zurück zur Übersicht

archiv » Theaterhaus Stuttgart (2)
Theaterhaus Stuttgart

Kein Land in Sicht!

von Verena Großkreutz

Stuttgart, 13. November 2014. Sie machen lange Gesichter, schauen melancholisch aus den eng zusammenstehenden Knopfaugen, unter denen übergroße Nasen prangen: Diese Masken sind Markenzeichen der "Familie Flöz". Die internationale Theatergruppe, die 1996 von Hajo Schüler und Michael Vogel gegründet wurde und in Berlin ansässig ist, ist als Pantomimen- und Maskentheater groß geworden – mit skurrilem, bisweilen rabenschwarzem Humor. Fast immer laufen ihre Stücke, ob sie nun "Ristorante Immortale", "Infinita" oder "Hotel Paradiso" heißen, non-verbal ab. Weswegen Familie Flöz mit jeder ihrer Produktionen im Grunde genommen jahrelang durch die Welt ziehen kann. So ist sie zu internationalem Ruhm gelangt.


Theaterhaus Stuttgart

Die Komödie, die aus dem Internet kam

von Adrienne Braun

Stuttgart, 18. Juli 2014. Der Postbote steht vor der Tür mit einem Paket. 3166 Gramm ist es schwer und sorgfältig verschnürt. Eine Unterschrift genügt – und plötzlich ist das junge Paar, das sich doch eben erst kennengelernt hat, stolzer Besitzer eines Kindes. Das haben wir nicht bestellt, sagen sie und grübeln, was damit tun. Der Umtausch aber ist ausgeschlossen. Schon ist die große Freiheit dahin, um die es doch gerade erst ging in "Wir Glücksritter" im Theaterhaus Stuttgart. Es beginnt mit einer Podiumsdiskussion zu Kunst und Freiheit, nimmt dann aber wundersame Wendungen.


zurück zur Übersicht