zurück zur Übersicht

archiv » Staatsoper Stuttgart (2)
Staatsoper Stuttgart

Des Champagners überdrüssig

von Verena Großkreutz

Stuttgart, 4. Dezember 2016. Wie André Jung als Hans Styx verliebt um Eurydike herumtänzelt, mit verdrehter, oft falscher Grammatik ein Höchstmaß an bezirzender Höflichkeit zusammenstammelt: Das ist lustig. Auch wie er in seinem Couplet "Als ich noch Prinz war in Arkadien" – mit sehr hohem Zylinder und langen grauen Haarsträhnen – dieses "Arka … ha-ha-ha-ha-ha-ha … dien" heiser und kurzatmig singend in die Länge zieht, bringt eine Menge Lacher. Die Komik, die Jacques Offenbachs Operette "Orpheus in der Unterwelt" fordert, muss man eben können. Und André Jung ist ein brillanter Schauspieler, der improvisieren kann.


Staatsoper Stuttgart

Die letzte Voodoo-Cocktailparty

von Verena Großkreutz

Stuttgart, 30. Oktober 2016. Margarethe dreht sich, sie dreht sich um sich selbst, immer wieder, wie im Rausch. Entlang der Boulevards mitten in Paris, wo Faust sie beobachtet. Zuvor saß sie melancholisch dreinblickend in einem Straßencafé. Später sieht man sie in ihrer verqualmten Mansarde ein Opiumpfeifchen paffen. Mephisto wird die pralle Blondine für Faust mit einer Shoppingtüte ködern. Nachdem sie die Tasche ausgepackt hat, sieht sie aus wie ein glitzernder Weihnachtsbaum, voller Klunker – eine Frau der Halbwelt, die sich nach Luxus sehnt.


zurück zur Übersicht