zurück zur Übersicht

archiv » Biennale Bonn (1)
Biennale Bonn

Archaisch und experimentell

von Ulrike Gondorf

Bonn, 27. Juni 2008. Auf diesen Abend lagen besondere Erwartungen. Eine Deutschlandpremiere war angekündigt und eine Begegnung mit den Studio Oyunkulari (The Studio Players) aus Istanbul. Die Truppe, die die Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Sahika Tekand vor 20 Jahren in Istanbul gegründet hat, ist längst über die Grenzen der Türkei hinaus zu einem Begriff geworden. Aktuell in ihrem Repertoire ist eine Bearbeitung der Ödipus-Trilogie des Sophokles von Sahika Tekant. In Bonn zeigte das Ensemble den letzten Teil: "Der Schrei der Eurydike" – besser bekannt unter dem Titel "Antigone". Und die gespannten und höchst konzentrierten (leider allerdings nicht sehr zahlreich erschienenen) Zuhörer wurden nicht enttäuscht. 


zurück zur Übersicht