zurück zur Übersicht

archiv » Freilichtspiele Schwäbisch Hall (3)
Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Generation im Wartestand

von Steffen Becker

Schwäbisch Hall, 17. Juli 2014. Sein oder Nichtsein? Die entscheidende Frage stellt Hamlet in Johanna Schalls "Hamlet"-Inszenierung auf der Großen Treppe der Freilichtspiele Schwäbisch Hall gleich zu Beginn. Sebastian Kreutz wendet sie auf den Stufen der Kirche St. Michael hin und her. Seine Wort-Sinn-Suche macht er nicht allein mit sich aus: Bettina Storms Ophelia bringt – auf gleicher Stufenhöhe – immer neue formal grammatikalische, aber inhaltlich bedeutsame Vorschläge zur Ausgestaltung des Shakespeare'schen Schlüsselmonologs ein.


Freilichtspiele Schwäbisch Hall
alt

Kennedy-Sein oder Nicht-Sein

von Steffen Becker

Schwäbisch-Hall, 15. Juli 2011. Im Urteil der Geschichte kann sich ein Attentat als Geschenk erweisen. John F. Kennedy starb im November 1963 als populärer Präsident, auf dem große Hoffnungen ruhten. Sein Schicksal machte ihn zum Mythos JFK – der Held in einer Familien-Saga um Macht, Liebe und Intrigen, die das Publikum seit Jahrzehnten fasziniert. Im Stück "Boston Princes", uraufgeführt im Globe Theater der Freilichtspiele Schwäbisch Hall, formuliert es sein Bruder Robert "Bobby" Kennedy (Christian Baus) weniger schmeichelhaft: "Du hast Glück gehabt".


Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Vorsicht, Stufen!

von Matthias Weigel

Schwäbisch Hall, 13. Juni 2009. Wer Großstadt-Hochkultur gewöhnt ist, neigt meist dazu, das Theater der Provinz vorschnell abzutun. Wenn einen mal kein opulentes Bühnenbild anspringt und nicht mindestens zwei Stars der Schauspiel-Szene auf den Brettern stehen, ist die Gefahr einer impulsiven Pauschal-Enttäuschung groß.

zurück zur Übersicht