Der Russe im Keller gewinnt

4. Januar 2017. Die Preisträger des Stückewettbewerbs "Lausitzen 2017" stehen fest. Ralph Oehme gewinnt mit seinem Text "Lausitzer Quartiere oder Der Russe im Keller" den Hauptpreis.

Die Auszeichnung beinhaltet ein Förderstipendium zur endgültigen Entwicklung und Fertigstellung des Stückes sowie einen Uraufführungsvertrag.

Carla Niewöhner und Christian Schneider erhalten für "Das leere Haus" bzw. "Eine Aktentasche voll Geld" Förderpreise. Insgesamt sind die Auszeichnungen mit 12.000 Euro dotiert.

Im Sommer 2016 schrieben das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, das Staatstheater Cottbus und die Neue Bühne Senftenberg erstmals den Lausitzen-Stückewettbewerb aus. Die Jury bestand aus den Intendanten der beteiligten Häuser – Lutz Hillmann, Martin Schüler und Manuel Soubeyrand – dem Autor Jurij Koch und Harald Müller, Verlagsleiter "Theater der Zeit". Gesucht wurden Stückideen, die sich inhaltlich mit der Region Ober- und Niederlausitz auseinandersetzen. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung für das sorbische Volk und das Land Brandenburg.

(Staatstheater Cottbus / miwo)



 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren