Was bedeutet Meinungsfreiheit?

7. März 2017. Das Theaterhaus Gessnerallee hat eine für den 17. März angesetzte Diskussionsveranstaltung, bei der u.a. der AfD-Politiker Marc Jongen auf dem Podium sitzen sollte, abgesagt. Es schickt dazu eine Pressemitteilung (hier im Wortlaut). Nach Ankündigung des Panels mit dem Titel "Die neue Avantgarde" war in Zürich Protest laut geworden, Kulturschaffende hatten einen Offenen Brief lanciert, in dem sie das Theaterhaus dazu aufriefen, der AfD keine Bühne zu bieten. Der Kunstwissenschaftler Jörg Scheller, designierter Teilnehmer des kritisierten Podiums, antwortete den Unterzeichner*innen des Offenen Briefs mit einem eigenen Offenen Brief.

Außerdem wurde eine Zusatzveranstaltung am 10. März im Theaterhaus Gessnerallee angekündigt, bei der gemeinsam darüber entschieden werden solle, ob die Veranstaltung "Die neue Avantgarde" im geplanten Rahmen stattfinden oder modifiziert/abgesagt werden solle. Wir berichteten.

Nachdem nun auch für die Zusatzveranstaltung von einigen der mitdiskutierenden Kulturschaffenden zum Boykott aufgerufen worden sei, schreibt das Theaterhaus in seiner Pressemitteilung: "Da wir nicht mehr davon ausgehen können, dass am 10.3. ein konstruktives Gespräch beider Lager stattfinden kann, sagen wir die Zusatzveranstaltung ab." Zur Absage der Veranstaltung am 17. März heißt es, sie stelle "aufgrund der Hitze der durch sie ausgelösten Debatte" ein zu großes Sicherheitsrisiko "für die Podiumsteilnehmer*innen, unsere Mitarbeiter*innen und das Publikum" dar.

Im Laufe dieser Debatte seien "wichtige Themen aufgeworfen worden, die dringend besprochen werden müssen: Wie können wir dem erstarkenden Autoritarismus entgegentreten? Welche Strategien sind zulässig? Was bedeutet Meinungsfreiheit? Was bedeutet Demokratie?" Man wolle diese Auseinandersetzung weiterhin "in öffentlichen und internen Runden" führen.

(Theaterhaus Gessnerallee / sd)

 

Mehr dazu:

Presseschau vom 10. März 2017 - Der Zürcher Tages-Anzeiger spricht mit AfD-Vordenker Marc Jongen über die Absage einer Diskussion in Zürich und die politischen Positionen der AfD

Stellungnahme der Operation Libero zur Absage der Diskussion (10.3.2017)

Was Raphael Urweider und Laura Huonker, beide Gegner der Podiumsdiskussion zur Absage denken, zitiert der Zürcher Tages-Anzeiger (8.3.2017)

Kolumne von Dirk Pilz zum Thema

Die Chronik einer abgesagten Diskussion mit einem AfD-Funktionär im Theaterhaus Gessnerallee (12.3.2017)

 

Kommentar schreiben