charts neu

Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Peter Weiss: (-)
    Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats...
    Regie: Stefan Pucher
    Berlin, Deutsches Theater Berlin

  2. Herbert Fritsch: (-)
    Pfusch
    Regie: Herbert Fritsch
    Berlin, Volksbühne Berlin

  3. Franz Grillparzer: (1)
    Medea
    Regie: Anna Badora
    Wien, Volkstheater Wien

  4. Heinrich von Kleist: (3)
    Das Käthchen von Heilbronn
    Regie: Simon Solberg
    Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

  5. nach Paul und Franz von Schönthan: (2)
    Der Raub der Sabinerinnen
    Regie: Sebastian Hartmann
    Stuttgart, Schauspiel Stuttgart

  6. Werner Fritsch: (6)
    Shakespeares Schädel in Fausts Faust
    Regie: Bernd Liepold-Mosser
    Regensburg, Theater Regensburg

  7. Martin Gruber und aktionstheater ensemble: (7)
    Immersion. Wir verschwinden
    Regie: Martin Gruber
    Salzburg, ARGE Theater Salzburg

  8. Yael Ronen und Ensemble: (5)
    Point of no Return
    Regie: Yael Ronen
    München, Münchner Kammerspiele

  9. Charles Gounod: (4)
    Faust
    Regie: Frank Castorf
    Stuttgart, Staatsoper Stuttgart

  10. Philipp Löhle: (9)
    Du (Norma)
    Regie: Jan Philipp Gloger
    Mannheim, Nationaltheater Mannheim

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 30. November 2016)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren