Mittwoch, 23. Juli 2014
test
test


| Drucken |

Elisabeth Sobotka neue Intendantin der Bregenzer Festspiele

Ein Ende der Wirrungen?

Bregenz, 17. Juli 2012. Elisabeth Sobotka wird ab 2015 Intendantin der Bregenzer Festspiele am Bodensee. Die Festspiele bestätigten inzwischen Berichte verschiedener Österreichischer Medien, darunter der Kleinen Zeitung. Mit der Berufung Sobotkas, derzeit noch Intendantin der Oper Graz, wird ein Schlussstrich unter die längeren Wirrungen um die Bregenzer Intendanz gesetzt.

Der Posten wurde erstmals im Dezember 2010 ausgeschrieben. Nachdem im Mai 2011 Roland Geyer (Intendant des Theaters an der Wien) als Nachfolger des Briten David Pountney präsentiert wurde, ruderte die Bregenzer Festspiele Privatstiftung aber wieder zurück und verlängerte den Vertrag mit Pountney, der nun bis Sobotkas Übernahme 2015 als "Kurator" künstlerisch verantwortlich bleibt.

Elisabeth Sobotka wurde 1965 in Wien geboren, wo sie Musik- und Theaterwissenschaft, Publizistik, Betriebswirtschaftslehre sowie Kulturelles Management studierte. Anfang der Neunziger Jahre ging Sobotka zunächst als Assistentin des Leiters und spätere Leiterin der künstlerischen Produktion an die Oper Leipzig. Nach ihrer achtjährigen Tätigkeit als Chefdisponentin an der Wiener Staatsoper wurde sie unter Peter Mussbach 2002 Operdirektorin der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Seit 2007 leitet sie die Grazer Oper. Mit Elisabeth Sobotka steht erstmals eine Frau an der Spitze der Bregenzer Festspiele.

(Kleine Zeitung / Bregenzer Festspiele / mw)

Die ganze Chronologie des Intendanten-Zirkus' steht in der Kleinen Zeitung.




Kommentare (0)

Kommentar schreiben

kleiner | grösser

busy