Maximum bleibt Maximum

27. Juli 2012. Wie u.a. die Welt heute meldet, haben sich Kuratorium und Intendanz der Salzburger Festspiele am Donnerstag endgültig über das Festivalbudget für 2013 geeinigt – und zwar auf 60 Millionen Euro, also die Summe, die das Kuratorium bereits im Juni als Maximum ins Spiel gebracht hatte.

Der neue Festspielchef Alexander Pereira hatte ursprünglich 64 Millionen gefordert und sogar mit seinem Rücktritt gedroht, sollte seiner Forderung nicht stattgegeben werden – diese Drohung allerdings schon bald wieder zurückgezogen.

Die Salzburger Festspiele 2012 werden heute abend mit einem Festakt in der Felsenreitschule offiziell eröffnet.

(Welt / sd)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren