Montag, 21. April 2014
test
test


Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Maler und Regisseur Joerg Zboralski gestorben

Theater-Künstler

31. März 2014. Am 27. März 2014 ist der Regisseur und Bildende Künstler Joerg Zboralski nach schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie und Freunde in Hamburg gestorben. Das meldet das Theater Bonn an die Presse.

weiter...

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

"Die Neger" bei den Wiener Festwochen darf nicht "The Blacks" heißen

Njet

30. März 2014. Das Vorhaben von Regisseur Johan Simons, für seine Inszenierung von Jean Genets "Die Neger" bei den Wiener Festwochen das Stück umzubenennen, hat der Übersetzer der deutschen Fassung, Peter Stein, abgelehnt. Das berichtet Spiegel Online.

weiter ...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Christoph Nix bis 2020 Intendant des Theaters Konstanz

Aushängeschild

Konstanz, 28. März 2014. Der Konstanzer Gemeinderat hat den Vertrag mit dem Intendanten des Theaters Konstanz, Christoph Nix, um vier Jahre bis 2020 verlängert. Das teilt das Theater in einer Presseaussendung mit.

weiter ...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Streit unter den Theater-Intendanten von Sachsen-Anhalt

Beispielloser Akt der Entsolidarisierung

Dessau, 28. März 2014. Die Intendanten der Theater von Dessau, Eisleben und Halle - André Bücker, Ulrich Fischer und Matthias Brenner - haben die Äußerungen der Generalintendantin des Theaters Magdeburg, Karen Stone, zum Welttheatertag am 27. März scharf kritisiert. Im Rundfunksender MDR Figaro hatte Stone gestern mit Bezug auf die Kürzungen des Landes Sachsen-Anhalt bei den Förderungen der Bühnen in Dessau und Halle wörtlich gesagt: "Das ist einfach eine faire Verteilung des Geldes vom Land innerhalb des Landes. Wir sind immerhin Landeshauptstadt und wir waren eigentlich auf dritter Stelle. Und das musste ein bisschen nachkorrigiert werden sozusagen."

weiter ...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Welttheatertag: ITI-Preis an Johan Simons, Botschaft von Brett Bailey

Der Grenzgänger

27. März 2014. Der Preis des Internationalen Theaterinstituts zum Welttheatertag geht in diesem Jahr an Johan Simons. In der Begründung des ITI-Vorstands heißt es: "Mit Johan Simons wird durch das deutsche ITI-Zentrum erstmalig ein Theaterkünstler für eine beispielgebende Leistung gewürdigt, die nicht mehr nur von Deutschland aus Ländergrenzen überschreitet. Johan Simons hat die Produktionsweisen des freien Theaters und des Stadttheaters miteinander verbunden und darüber hinaus ein Theater jenseits der nationalen Verortung und Beschränkung von Sprache, Kultur und Tradition entwickelt."

weiter...

 
 

Seite 4 von 231