Montag, 22. September 2014
test
test


Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Intendantenstau in Strasbourg

Eine Posse?

Strasbourg, 3. September 2014. Am Théâtre national de Strasbourg (TNS) spielt sich derzeit ein merkwürdiger Kampf um die Leitung ab. Wie die Neue Zürcher Zeitung berichtet, will die amtierende Direktorin Julie Brochen trotz anders lautender Vereinbarungen nicht zurücktreten, obwohl ihr designierter Nachfolger Stanislas Nordey darauf wartet, den Posten zu übernehmen.

weiter...

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Würzburger Theater zu Konventionalstrafe verurteilt

"Vorsätzliche Verletzung des Aufführungsvertrages"

Würzburg, 3. September 2014. Die Absetzung von Paul M. Waschkaus dramatischem Text "Nacktes Leben oder Bei lebendigem Leibe" durch das Mainfranken Theater Würzburg drei Tage vor der 2012 angesetzten Uraufführung hatte ein juristisches Nachspiel. Wie Pathos Transport Berlin mitteilt, das Waschkaus Texte vertritt, habe das Amtsgericht Würzburg die Stadt Würzburg als Rechtsträger des Mainfranken Theaters wegen "vorsätzlicher Verletzung des Aufführungsvertrages" zur Zahlung einer Konventionalstrafe an den Berliner Dramatiker verurteilt (AZ 17C 1352/14). Die Stadt Würzburg hat als Beklagte zudem die Kosten des Rechtsstreites zu tragen. Berufung ist innerhalb eines Monats möglich.

weiter...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Schauspieler Gottfried John verstorben

Gegenspieler von James Bond, Asterix und Mackie Messer

2. September 2014. Der Schauspieler Gottfried John ist im Alter von 72 Jahren in der Nähe von München verstorben. Der gebürtige Berliner, der in der Rolle des Generals Ouromov im James-Bond-Streifen "Golden Eye" (1995) international bekannt wurde, erlag einem Krebsleiden. Das meldet die Süddeutsche Zeitung auf ihrer Internetseite

weiter ...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Peter Dehler gibt Regie bei Störtebeker-Festspielen ab

Schluss mit der Doppelbelastung

2. September 2014. Der Schweriner Schauspieldirektor Peter Dehler gibt nach nur einem Jahr seine Regietätigkeit bei den Störtebeker-Festspielen in Ralswiek auf der Insel Rügen ab. Das berichtet der NRD auf seiner Website (2.9.2014). Die Arbeitsbelastung sei "höher als erwartet gewesen", habe er seinen Rückzug begründet. Dehler hatte in dieser Spielzeit in Ralswiek "Gottes Freund" inszeniert.

weiter...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Theater Dortmund gewinnt Filmpreis in St. Petersburg

Theater goes Film

2. September 2014. Kay Voges' Umsetzung des Wolfram-Lotz Stücks "Einige Nachrichten an das All" ist beim Artodocs International Filmfestival in St. Petersburg mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet worden. Der Dortmunder Schauspielintendant Voges hatte Lotz' Theatertext gemeinsam mit Videokünstler Daniel Hengst 2012 als reines Leinwandspiel realisiert (hier die Nachtkritik vom 14. September 2012).

Weiterlesen: Theater Dortmund gewinnt Filmpreis in St. Petersburg

 
 

Seite 4 von 251