Freitag, 27. Februar 2015
test


Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Zürcher Festspielpreis an Anna Viebrock

Orte des Gewöhnlichen

Zürich, 11. Dezember 2014. Die Bühnen- und Kostümbildnerin Anna Viebrock erhält den mit 50.000 Franken dotierten Zürcher Festspielpreis 2015. Die künstlerische Kommission der Festspiele Zürich ehre damit ihre "herausragenden Leistungen für die Entwicklung großartiger Bühnenräume aber auch ihren Beitrag zum Zürcher Theaterleben". In der Pressemitteilung heißt es: "Anna Viebrocks Bühnenräume sind keine Orte wohliger und wohnlicher Wellness. Sie sind oft Orte des Gewöhnlichen, mitunter des ordinär Gewöhnlichen. Gleichwohl denunziert sie nie jene, die sich nichts anderes leisten können als vergammelte bürgerliche Schäbigkeit."

weiter ...

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Martin Pfaff wird Schauspieldirektor am Landestheater Detmold

Heimspiel

Detmold, 11. Dezember 2014. Der Regisseur Martin Pfaff wird neuer Schauspieldirektor am Landestheater Detmold. Dies habe der Theater-Aufsichtsrat am 10. Dezember 2014 beschlossen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Pfaff folgt damit auf Tatjana Rese, die seit 2011 die Schauspielsparte leitet.

Weiterlesen: Martin Pfaff wird Schauspieldirektor am Landestheater Detmold

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Deutscher Bühnenverein kritisiert Gesetzentwurf zur Tarifeinheit

Die Dynamik der Partikularinteressen

10. Dezember 2014. Der Deutsche Bühnenverein kritisiert den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Tarifeinheit als "konfliktträchtig und nicht praktikabel". "Ein Gesetz, das der Herstellung des Betriebsfriedens dienen soll, wird sich als Ansporn zur Gewerkschaftskonkurrenz erweisen und viele Kulturbetriebe in Schwierigkeiten stürzen", prognostiziert der Bühnenverein im Anschluss an seine gestrige Verwaltungsratssitzung.

weiter...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik verliehen

Zerstörte Seele, kalte Haut, soziales Wurmloch

Chemnitz, 9. Dezember 2014. Jan Peterhanwahr erhält für sein Stück "Zerstörte Seele" den mit 5000 Euro dotierten Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik. Mit dem Preis ist eine Uraufführung des Stückes am Theater Chemnitz im März 2015 verbunden. Den zweiten und dritten Preis, der aus einer szenischen Lesung der Stücke besteht, erhalten Matthias Schluttig für "Social Wurmloch" und Saskia Nitsche für "Wir haben kalte Haut".

weiter...

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Schauspielerin Ruth Glöss gestorben

Wilsons "Narr"

Berlin, 9. Dezember 2014. Die Schauspielerin Ruth Glöss ist am Sonntag, dem 7. Dezember 2014, im Alter von 86 Jahren in Berlin gestorben. Dies teilt das Berliner Ensemble mit, zu dem sie seit 1987 gehörte. "Den Kollegen und vielen Zuschauern ist Ruth Glöss bis heute als 'Narr' in Robert Wilsons Aufführung von 'Shakespeares Sonnette' vor Augen. Es war eine von vielen Wilson-ruth gloess uRuth Glöss als "Narr"Inszenierungen, in denen sie sich bis ins hohe Alter mit großem Charme und Witz in die Herzen der Zuschauer spielte", heißt es in der Pressemitteilung.

weiter...

 
 

Seite 9 von 271