Festival Impulse

Vom 11. bis 20. Juni findet in Mülheim an der Ruhr das Freie-Szene-Festival Impulse statt, das laut Selbstbeschreibung "die wichtigsten freien Theaterproduktionen aus dem deutschsprachigen Raum" zeigt. Das Programm umfasst eine Auswahl von zehn Arbeiten aus dem deutschsprachigen Raum und initiiert außerdem drei Projekte internationaler Künstler in Köln, Düsseldorf und Mülheim.

Die zehn ausgewählten Arbeiten aus dem deutschsprachigen Raum:

Western Society
von Gob Squad

Die Aufführung
von Herbordt / Mohren

Ibsen: Gespenster
von Markus & Markus

Das neue Schwarze Denken – Chefferie
von Gintersdorfer / Klaßen

Anonymous P.
von Chris Kondek und Christiane Kühl

Sounds like war: Kriegserklärung
von andcompany&Co.

The Civil Wars
von Milo Rau / International Institute of Political Murder

Riding on a cloud
von Rabih Mroué

Der Ur-Forst
von Hendrik Quast und Maika Knoblich

Sound of Crisis
von Maiden Monsters

 

Projekte internationaler Künstler:

Building Conversations (realisiert in Düsseldorf)
von Lotte van den Berg

Our Position Vanishes (realisiert in Köln)
von Phil Collins

Silent University Ruhr (realisiert in Mülheim)
von Ahmet Ögüt

 

Geleitet und kuratiert wird Impulse seit 2013 von Florian Malzacher, dem Nadine Vollmer als Dramaturgin zur Seite steht. Ein interdisziplinärer Beirat aus Wissenschaft und Kunst begleitet dabei die thematische Konzeption, ihm gehören Inke Arns (Künstlerische Leiterin des Dortmunder Hardware Medien Kunstverein), Beatrice von Bismarck (Professorin für Bildwissenschaften), Boris Buden (Philosoph), André Eiermann (Theaterwissenschaftler), Oliver Marchart (Soziologe und politischer Theoretiker), Vassilis Tsianos (Soziologe) und Stefanie Wenner (Freie Kuratorin, frühere Impulsedramaturgin) an. Das Gastspielprogramm bemüht sich, durch eine offene Ausschreibung "Arbeiten auch jenseits der bekannten Pfade" in den Blick zu nehmen.

 

Kommentar schreiben