Erfolgs-Konstellationen

29. Mai 2017. Zum Abschluss des NRW Theatertreffens sind Preise vergeben worden – das teilt das Landestheater Detmold mit, das dieses Jahr als Gastgeber fungierte. Die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung für die beste Inszenierung ging an Dariusch Yazdkhastis Nick-Payne-Inszenierung "Konstellationen", ein Zwei-Personen-Stück vom Theater Bielefeld. "Konstellationen" erhielt außerdem den mit 500 Euro dotierten Publikumspreis.

NRW TT2017 560 KerstinSchomburg uChristina Huckle und Thomas Wehling, die beiden Schauspieler von "Konstellationen", nehmen den
Preis für die beste Inszenierung entgegen. © Kerstin Schomburg

Der Preis-Jury gehörten die Autorin Henriette Dushe, die Kritiker Bernhard Doppler und Stefan Keim sowie der Schauspieler Markus Hottgenroth an. Sie vergaben den Preis für die beste Ensembleleistung (1000 Euro) an die Shakespeare-Inszenenierung Richard III. vom Schlosstheater Moers (Regie: Ulrich Greb) und teilten den Preis für die beste Schauspielleistung (1000 Euro) auf auf die beiden Essener Schauspieler Stefan Diekmann und Thomas Büchel in der Produktion Das Prinzip Jago (Regie: Volker Lösch) – die außerdem den Preis der Jungen Jury erhielt (500 Euro).

Beim NRW-Theatertreffen in Detmold wurden insgesamt zehn aktuelle Produktionen aus nordrhein-westfälischen Stadt- und Landestheatern gezeigt – hier die volle Auswahl.

(Landestheater Detmold / sd)

 

Kommentar schreiben