nachtkritik-Theatertreffen

Sechs Tage lang hatten die Leser und Leserinnen von nachtkritik.de Zeit, Ihre Auswahl für das nachtkritik-Theatertreffen 2008 zu bestimmen. 26 Aufführungen, nominiert von unseren KorrespondentInnen, standen zur Wahl. Jeder Leser, jede Leserin von nachtkritik hatte zehn Stimmen zu vergeben, um die wichtigsten Inszenierungen der vergangenen 12 Monate zu küren.

Das Ergebnis überrascht insofern, als die dänische Performer-Gruppe Signa gleich mit den beiden Produktionen, die sie zuletzt in Deutschland vorstellten, unter die Top Ten gewählt wurde. Ebenfalls mit zwei Inszenierungen in die Endauswahl schaffte es Stephan Kimmig, in der öffentlichen Wahrnehmung derzeit einer der prägenden Regisseure des Stadttheater-Mainstreams in Deutschland.

Die meisten Stimmen von allen aber erhielt mit David Bösch, Jahrgang 1978, ein noch junger Regisseur, der in seinem vor kurzem inszenierten Woyzeck apokalyptisch unbehagliche Bilder entfaltet. Dieser Essener Woyzeck steht an der Spitze der von den nachtkritik-Leserinnen und -Lesern ausgewählten zehn wichtigsten Aufführungen des letzten Jahres, die wir hier gereiht nach der Anzahl der für sie abgegeben Stimmen auflisten:

1.   Georg Büchner, Woyzeck
Regie: David Bösch, Schauspiel Essen, Premiere am 6.10.2007.

2.   Platz Mangel, ein Projekt von Christoph Marthaler
Rote Fabrik Zürich, 6.12.2007.

Und

Wajdi Mouawad, Verbrennungen
Regie: Stefan Bachmann, Akademietheater Wien, 28.9.2007.

4.   William Shakespeare, Hamlet
Regie: Jan Bosse, Schauspielhaus Zürich, 3.3.07.

Und

Einar Schleef, Gertrud UA
Regie: Armin Petras, Schauspiel Frankfurt, 21.12.2007.

6.   Signa, Die Erscheinungen der Martha Rubin
Schauspiel Köln, 14.10.2007.

Und

Tom Lanoye, Mamma Medea
Regie: Stephan Kimmig, Münchner Kammerspiele, 8.12.2007.

8.   Signa, The Dorine Chaikin Institute
Nordwind Festival Berlin, 17.11.2007.

Und

Anton Tschechow, Onkel Wanja
Regie: Jürgen Gosch, Deutsches Theater, 12.1.2008.

10.   Friedrich Schiller, Maria Stuart
Regie: Stephan Kimmig, Thalia Theater Hamburg, 24.2.2007.

 

Hier noch einmal die Liste derjenigen Inszenierungen, die zur Auswahl standen.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

nachtkritik.de gratuliert den Produktionsteams aller ausgewählten Inszenierungen, gratuliert den Autoren und Autorinnen sowie den Theatern, an denen diese Aufführungen entstanden. Wir werden sehen, inwiefern sich die Auswahl der Korrespondentinnen und Leser von nachtkritik.de unterscheidet von dem Einladungs-Tableau, zu dem sich die JurorInnen des Berliner Theatertreffens in der Nacht zum Dienstag durchringen werden.

Die glückliche Siegerin des nachtkritik-Theatertreffen Gewinnspiels ist Carola Hannusch aus Wiesbaden.

 

 

 
Kommentar schreiben