"Dumm"

Moskau, 17. Oktober 2014. Die Stadt Moskau hat dem unabhängigen Teatr.doc nach zwölf Jahren überraschend den Mietvertrag gekündigt. Das meldet Deutschlandradio Kultur. Begründung der Stadtverwaltung: Das Ensemble habe die Räume ohne Zustimmung verändert.

Theaterchefin Jelena Gremina habe die Kündigung zum Jahresende als "dumm" bezeichnet, so Deutschlandradio Kultur weiter. Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin habe dem Radiosender Echo Moskwy gesagt, er wisse nichts über den Fall. "Es gebe so viele Theater in Moskau, da könne er nicht alle Häuser kennen, sagte Sobjanin."

Das 2002 gegründete Teatr.doc, das bekannt für politisches Dokumentartheater mit satirischen Zügen ist, arbeitet ohne staatlichen Zuschuss und hat schon mehrere Male im deutschsprachigen Raum gastiert – u.a. im Maxim Gorki Theater Berlin und beim Steirischen Herbst in Graz.

(sd)

 

Mehr lesen: Theaterbrief aus Moskau – Political Theatre in Russia in the Year 2014

 
Kommentar schreiben