Für die Nachwuchsförderung

Amsterdam, 2. Dezember 2014. Johan Simons, bis 2015 Intendant der Münchner Kammerspiele und danach für drei Jahrgänge Intendant der Ruhrtriennale bis 2017, wurde gestern mit dem niederländischen Prinz Bernhard Kulturfonds Preis 2014 geehrt. Das teilt die Pressestelle der Ruhrtriennale mit.

Der mit 150.000 Euro dotierte Preis ist eine der wichtigsten künstlerischen Auszeichnungen der Niederlande. Mit ihm werden jedes Jahr Kunst- und Kulturschaffende für ihre bedeutsamen Verdienste im In- und Ausland ausgezeichnet. Die Hälfte des Preisgeldes fließt als Startkapital in einen Kulturfonds, dessen Name und Zweck vom Preisträger bestimmt wird.

Johan Simons bedankte sich bei der Verleihung des Preises durch Königin Máxima im Theater Amsterdam: "Eine größere Anerkennung hätte ich mir nicht wünschen können. Und ich freue mich umso mehr, dass ich einen Teil des Preisgeldes mithilfe des ‘Het Hollandia Fonds’ zur Förderung des Theaternachwuchses einsetzen kann."
(geka)

 
Kommentar schreiben