Sprung zum Großfestival

6. März 2015. Bettina Hering, bisherige Leiterin des Landestheaters Niederösterreich in St. Pölten, wechselt zu den Salzburger Festspielen. Mit Beginn der Intendanz von Markus Hinterhäuser 2017 wird sie Leiterin des Schauspiels der Salzburger Festspiele. Zur Berufung sagt Markus Hinterhäuser: "Bettina Herings Konzept der Positionierung des Schauspiels der Salzburger Festspiele, ihre künstlerische Biografie, ihre internationalen Kontakte, ihr dramaturgisches Wissen und intellektuelles Feingefühl haben mich überzeugt."

bettinahering 280 sf lukasbeck uBettina Hering
© Salzburger Festspiele / Lukas Beck
Bettina Hering wurde 1960 in Zürich geboren und studierte in ihrer Heimatstadt Germanistik, Philosophie und anthropologische Psychologie. Sie war Regieassistentin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und an den Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main u.a. bei Einar Schleef, Hans-Jürgen Syberberg und Peter Palitzsch. 1991 zog sie nach Wien und arbeitete als freischaffende Dramaturgin und Regisseurin. Zur Spielzeit 2012/13 übernahm sie die Künstlerische Leitung des Landestheaters Niederösterreich. Sie zeigte hier Eigenproduktionen und internationale Gastspiele (u.a. von Luk Perceval Front, von Herbert Fritsch Nora und von Karin Henkel Amphitryon und sein Doppelgänger). Sie entwickelte ein Bürgertheater und präsentierte Lesungen und Werkschauen von Autoren wie Marlene Streeruwitz, Fritz Schuh und Arno Geiger. Während ihrer Intendanz erhielt das Haus sechs Nominierungen für den Theaterpreis Nestroy.

(Landestheater Niederösterreich / Salzburger Festspiele / chr)

 
Kommentar schreiben