Neue Dramatik, vier Preise

Heidelberg, 13. März 2015. Die Einladungen zum Heidelberger Stückemarkt 2015 stehen fest. Die Dramaturgie des Theaters Heidelberg wählte aus 117 Einsendungen folgende noch nicht aufgeführte Stücke aus, die beim Stückemarkt in szenischen Lesungen vorgestellt werden:

"Wunderungen durch die Mark Uckermark" (Lisa Engel), "Szenen der Freiheit" (Jan Friedrich), "paradies fluten" (Thomas Köck), "Der Mann aus Oklahoma" (Lukas Linder), "Alles trennt" (Rebecca C. Schnyder) sowie "Hose Fahrrad Frau" (Stefan Wipplinger).

Der mit 10.000 Euro dotierte Autorenpreis wird während des Festivals von einer Jury vergeben, der Vasco Boenisch (Dramaturg), die Autoren Gesine Schmidt und Bernhard Studlar, der Regisseur und Intendant des Deutschen Theaters Göttingen Erich Sidler sowie Jürgen Popig (Theater Heidelberg) angehören.

Drei weitere Preise

Gastland wird in diesem Jahr Mexiko sein. Die mexikanischen Autoren Conchi León, Hugo Wirth und Ángel Hernández konkurrieren um den mit 5.000 Euro dotierten internationalen Autorenpreis. Weiterhin wird der Jugendstücke-Preis (6.000 Euro) vergeben. Hier sind im Rennen: "100m" von Ralf N. Höhfeld (Junges Ensemble Stuttgart), "Weltenbrand" von Tobias Ginsburg und Daphne Ebner (Schauburg Theater der Jugend München) sowie "Edelweisspiraten" von Christopher Haninger nach dem Buch von Dirk Reinhardt (COMEDIA Theater Köln). Der Nachspielpreis beinhaltet eine Einladung zu den Autorentheatertagen Berlin, um ihn konkurrieren Seymour oder Ich bin nur aus Versehen hier (Anne Lepper, Konzert Theater Bern), Zu jung zu alt zu deutsch (Dirk Laucke, Staatstheater Hannover) und "Schatten (Eurydike sagt)" (Elfriede Jelinek, Badisches Staatstheater Karlsruhe).

Das Festival findet vom 24. April bis zum 3. Mai 2015 in Heidelberg statt und wird wie in den Vorjahren unter heidelberger-stueckemarkt.nachtkritik.de mit Videos, Porträts und Kritiken begleitet.

(mw)

 
Kommentar schreiben