Weddings Sittenkomödie

9. April 2015. Die in Berlin lebende Autorin, Co-Gründerin und künstlerische Leiterin des Berliner Prime Time Theaters, Constanze Behrends, erhält in diesem Jahr den Jürgen Bansemer & Ute Nyssen Dramatikerpreis. Die Auszeichnung an Behrends gelte insbesondere den Innovationen der Serie Gutes Wedding, schlechtes Wedding am Prime Time Theater, in der ein neu belebtes Volkstheater einem unvoreingenommenen Publikum ("Volk") seine eigene Sittenkomödie vor Augen führt. Behrends habe mit ungebremstem Sprachwitz und einem Mix von Figuren aus Comic, Soap und Kiez ein erzkomisches Poptheater kreiert, so die Pressemitteilung der Stifterin.

Der privat finanzierte, mit 15.000 Euro dotierte Preis wird zum achten Mal verliehen und möchte dazu beitragen, bereits gespielten deutschsprachigen sowie ins Deutsche übersetzten Bühnenautoren anderer Länder den Weg zu Anerkennung und fortgesetztem professionellen Experiment zu ebnen. Zur Jury gehören der Journalist Christopher Schmidt, der Dramatiker Thomas Jonigk und die Verlegerin Ute Nyssen.

Constanze Behrends, 1981 in Lutherstadt Wittenberg geboren, gründete 2003 gemeinsam mit Oliver Tautorat das Prime Time Theater in Berlin, dessen alleinige Stückeschreiberin sie wurde. 2011 erschien im Droemer Knaur Verlag ihr erster Roman "Kiffer-Barbie. Das Beste aus meinem Leben".

Bisherige Preisträger

Bisherige Preisträger waren die deutsche Autorin Juli Zeh, der russische Dramatiker Iwan Wyrypajew, die französische Schriftstellerin Marie NDiaye, die libanesischen Performancekünstler Lina Saneh/Rabih Mroue, der deutsche Dramatiker Kevin Rittberger, der österreichische Dramatiker Thomas Arzt und die algerische Autorin Rayhana. Die Preisverleihung findet am 20. Mai 2015 im Literaturhaus in Köln statt.

(sik)

 

 
Kommentar schreiben