Wir sind Klagenfurt!

28. Mai 2015. nachtkritik.de-Autorin und Kolumnistin Teresa Präauer (Wien) ist zum Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis 2015 nach Klagenfurt eingeladen.

teresa praeauer 280 c katharina manojlovic uAutorin Teresa Präauer © Katharina ManojlovicDie mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung zählt zu den wichtigsten Literaturpreisen im deutschsprachigen Raum. Neben dem Hauptpreis werden weitere Einzelpreise für die live vor Fernsehkameras und der Jury lesenden Autor*innen vergeben. Präauer wurde vom Literaturkritiker und neuen Juryvorsitzenden Hubert Winkels nominiert.

Insgesamt sind 14 Autor*innen zum Klagenfurter Wettbewerb eingeladen. Neben Präauer treten an: Anna Baar (Klagenfurt), Michaela Falkner (Wien), Valerie Fritsch (Graz), Peter Truschner (Berlin), Dana Grigorcea (Zürich), Jürg Halter (Bern), Tim Krohn (Val Müstair/Schweiz), Nora Gomringer (Bamberg), Katerina Poladjan (Berlin), Saskia Hennig von Lange (Frankfurt/M.), Sven Recker (Berlin), Ronja von Rönne (Berlin) und Monique Schwitter (Hamburg).

Beim Klagenfurter Wettbewerb traten in den vergangenen Jahren regelmäßig namhafte Autor*innen der Theaterszene an: 2013 war der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff eingeladen. Der Musiker, Schriftsteller und Theatermacher PeterLicht gewann den Bachmann-Preis 2007 für "Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends". John von Düffel gewann 1998 in Klagenfurt den Ernst-Willner-Preis mit einem Auszug aus seinem Roman "Vom Wasser", Feridun Zaimoglu siegte beim Jury-Preis 2003 mit "Häute". 2006 war Thomas Melle ("Sickster") mit "Nachtschwimmen" in Klagenfurt vertreten. Legendär ist der Auftritt von Rainald Goetz, der sich 1983 beim Vortrag seines Textes "Subito" mit einer Rasierklinge in die Stirn schnitt und blutverschmiert weiterlas.

Das diesjährige Wettlesen wird am 1. Juli 2015 eröffnet, die Preisverleihung findet am 6. Juli 2015 statt. 3sat überträgt den Wettbewerb live.

(chr)

 

 
Kommentar schreiben