Votum für einen regieführenden Intendanten

7. Juli 2015. Peter Carp soll ab der Spielzeit 2017/2018 Nachfolger von Barbara Mundel in der Intendanz des Theaters Freiburg werden. Das ist laut Berichten der Badischen Zeitung der Vorschlag der Freiburger Findungskommission. Über die Empfehlung der Findungskommission wird der Gemeinderat am 6. Oktober 2015 entscheiden. "Zuvor seien mit dem bisherigen Rechtsträger, dem Theater Oberhausen, noch verschiedene Gespräche zu führen", so die Badische Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe. Carps Vertrag am Theater Oberhausen laufe eigentlich noch bis 2018.

Anders als die Theaterleiterin Barbara Mundel ist Peter Carp selbst auch Regisseur tätig. Seit 2008 führt er das Theater Oberhausen, das mit der Herbert Fritsch Inszenierung von Ibsens "Nora" 2011 zum Berliner Theatertreffen eingeladen war. Wiederholt spielte sich das Theater in die überregionale Aufmerksamkeit. Etwa durch die Einladung des Regie-Shootingstars Simon Stone für die "Orestie" im Februar 2014. Im Rahmen der "Doppelpass"-Förderung der Kulturstiftung des Bundes arbeitete das Theater mit der freien Gruppe Geheimagentur zusammen. Das Theater Oberhausen ist seit den 1990er Jahren eine reine Schauspielbühne, das Theater Freiburg ein Dreispartenhaus mit Schauspiel, Oper und Tanz.

(chr)

 
Kommentar schreiben