Förderung der Professionalisierung

Köln, 25. März 2008. Juli Zeh erhält den zum ersten Mal vergebenen Jürgen Bansemer & Ute Nyssen-Dramatikerpreis. Er geht an Zeh für ihr Bühnenstück Corpus delicti, so die Entscheidung der drei Juroren (Thomas Jonigk, Ute Nyssen, Christopher Schmidt).

Der Preis ist mit € 15.000 dotiert, wird jährlich vergeben und möchte zur Professionalisierung bereits im Beruf stehender deutschsprachiger Bühnenautoren, so wie zur Förderung von Bühnenautoren anderer Länder in deutscher Übersetzung beitragen. Informationen über die Bedingungen und auch die Bewerbung können ausschließlich über den jeweiligen Theaterverlag erfolgen, teilt Ute Nyssen mit. Die Verleihung findet am 8. Mai 2008 im Schauspiel Köln statt.

(sik)

 

 
Kommentar schreiben