"Trostpflaster werden nicht vergeben"

Videointerview von Christian Rakow

Franz Wille, Leitender Redakteur von "Theater heute" und Auswahljuror der Mülheimer Theatertage

 

Berlin, 2. März 2016. Franz Wille ist leitender Redakteur des Fachmagazins "Theater heute" und seit 1993 mit zwei Unterbrechungen (2003-2004 und 2011-2013) Auswahljuror der Mülheimer Theatertage. 2016 vertritt er das Auswahlgremium als Sprecher in der Preisjury für den Mülheimer Dramatikerpreis. Im Interview mit nachtkritik.de spricht Franz Wille u.a. über performative Textformen, die Vorzüge des Stadttheaters gegenüber der Freien Szene und über den Hit der Saison "Terror" von Ferdinand von Schirach, der nicht nach Mülheim eingeladen ist. Das Interview fand in der Bahnhofsmission des Berliner Hauptbahnhofs statt.

Mehr zu den sieben Stücken, die 2016 um den Mülheimer Dramatikerpreis konkurrieren.

 

"Trostpflaster werden nicht vergeben"

Videointerview von Christian Rakow

Franz Wille, Leitender Redakteur von "Theater heute" und Auswahljuror der Mülheimer Theatertage

 

Berlin, 2. März 2016. Franz Wille ist leitender Redakteur des Fachmagazins "Theater heute" und seit 1993 mit zwei Unterbrechungen (2003-2004 und 2011-2013) Auswahljuror der Mülheimer Theatertage. 2016 vertritt er das Auswahlgremium als Sprecher in der Preisjury für den Mülheimer Dramatikerpreis. Im Interview mit nachtkritik.de spricht Franz Wille u.a. über performative Textformen, die Vorzüge des Stadttheaters gegenüber der Freien Szene und über den Hit der Saison "Terror" von Ferdinand von Schirach, der nicht nach Mülheim eingeladen ist. Das Interview fand in der Bahnhofsmission des Berliner Hauptbahnhofs statt.

Mehr zu den sieben Stücken, die 2016 um den Mülheimer Dramatikerpreis konkurrieren.

 

Kommentare

Kommentare  
#1 Videointerview mit Mülheim-Juror Franz Wille: Hut abHybris 2016-03-02 09:24
Danke für das Interview. Fast hätte man vergessen, dass es in Mühlheim um Autoren und Ästhetiken geht, die noch nicht durchgesetzt sind, wie ein schreibender Theaterintendant, ein mehrfach für den Buchpreis nominierter Autor, eine Spiegelkolumnistin und Bestsellerautorin, ein vom Burgtheater gespielter Nachwuchsdramatiker, eine Autorregisseurin, die zum TT geladen war. Da hat man wirklich mutig und tief hinein ins TH-Jahresabo, ach, die gegenwärtigen, schwer durchzusetzenden Autorschaften geschaut. Hut ab.

Kommentar schreiben