Finanziell höchst erfolgreich

Bonn, 1. Juli 2016. Der Vertrag des Bonner Generalintendanten Bernhard Helmich ist bis 2023 verlängert. Das teilt das Theater Bonn mit. Heute wurde die Vereinbarung mit dem Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Kulturdezernent Martin Schumacher getroffen. Helmich hatte das Haus im Sommer 2013 für vorerst fünf Jahre übernommen, zuvor war er Generalintendant in Chemnitz.

Zugleich meldet das Bonner Theater einen Einnahmenrekord. Mit Stand vom 1. Juli 2016 wurden in der Spielzeit 190.716 Besucher*innen verzeichnet, das sei ein Plus von 24.389 Besucher*innen (14,66%). Dies entspreche einer Gesamtauslastung von 73,57 Prozent, die Einnahmen beliefen sich auf 4.098.068,85 Euro, das seien Mehreinnahmen von 655.117,10 Euro (19,03 Prozent). Die höchsten Einnahmen, die in der Geschichte des Hauses erzielt wurden, heißt es.

(theater-bonn.de / sik)

 
Kommentar schreiben