Schlussstrich nun

Bern, 6. Juli 2016. Der Stiftungsrat von Konzert Theater Bern und die Schauspieldirektorin Stephanie Gräve haben das Arbeitsverhältnis nach Verhandlungen im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig per 15. Juli 2016 aufgelöst, wie das KonzertTheaterBern in einer Presseaussendung mitteilt.

Mit der vertraglichen Einigung sei das Zusammenarbeitsverhältnis für beide Parteien abgeschlossen. Gräve, seit Januar von ihrem Posten freigestellt, sei nun frei, neue Stellen oder anderweitige Engagements anzunehmen. Sie erhalte eine Abfindung. Zu den Einzelheiten der Vertragsauflösung habe man Stillschweigen vereinbart.

(konzerttheaterbern.ch / sik)

Mehr dazu:

Ensemble des Konzert Theaters Bern kritisiert Führungsentscheidungen - Meldung vom 2. März 2016

Berns Stiftungsrats-Präsident stellt sich vor Intendant Märki - Meldung vom 1. März 2016

Kleine Anfrage und Petition zur Freistellung von Stephanie Gräve in Bern - Meldung vom 21. Januar 2016

 

 
Kommentar schreiben