Wer gewinnt?

Frankfurt am Main, 26. September 2016. Die Shortlist für den Deutschen Kindertheaterpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis steht. Das gab das Deutsche Kinder- und Jugendtheaterzentrum (KJTZ) bekannt, das mit der Durchführung des Auswahlverfahrens betraut ist.

Für die Sparte Kindertheater wurden nominiert:

Martin Baltscheit (Deutschland): "Krähe und Bär"

Adam Barnard (England): "Zu klein, um ein Planet zu sein"

Ingeborg von Zadow (Deutschland): "Haus Blaues Wunder"

Für die Sparte Jugendtheater wurden nominiert:

Bonn Park (Deutschland): "Traurigkeit und Melancholie"

Jörg Menke-Peitzmeyer (Deutschland): "The Working Dead. Ein hartes Stück Arbeit"

Evan Placey (England): "Mädchen wie die"

Die beiden mit jeweils 10.000 Euro dotierten Staatspreise für dramatische Kinder- und Jugendliteratur werden alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergeben. Die Preisverleihung mit der Verkündung und Würdigung der Preisträger findet am  3. November 2016 im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Der für die Auswahl zuständigen Jury gehören an: Ulrike Stöck, Leiterin des Jungen Staatstheaters am Badischen Staatstheater, Karlsruhe; Thomas Stumpp, Goethe-Institut, Bereich Theater und Tanz, München; Prof. Dr. Gerd Taube, Leiter des KJTZ, Frankfurt am Main; Lisa Zehetner, Dramaturgin für Kinder- und Jugendprojekte am Forum Freies Theater, Düsseldorf; Lina Zehelein, Dramaturgin am Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin.

(kjtz.de / miwo)

 
Kommentar schreiben