logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Ein neues Theater

2. März 2017. Das Land Schleswig-Holstein bezuschusst den Bau einer neuen Spielstätte des Landestheaters in Schleswig mit 2,5 Millionen Euro. Das Bauvorhaben, das auch einen Orchestergraben vorsieht, ist damit gesichert. Das melden unter anderem die Schleswiger Nachrichten (28.2.2017).

Die Gesamtkosten betragen 9,5 Millionen Euro. Neben dem Land finanziert die Stadt (5 Millionen) das Vorhaben. Hinzu kommen Mittel aus einem Infrastrukturprogramm des Bundes.

Die Schleswiger Spielstäte des Landestheaters war 2011 wegen Baufälligkeit erst geschlossen und 2014 schließlich abgerissen worden. Seitdem residiert das Theater in einer Übergangsspielstätte, dem Slesvighus. Im Neubau sollen, so der Plan, wieder mit Ballett, Oper und Schauspiel drei Sparten zu erleben sein.

(Schleswiger Nachrichten / miwo)