Berliner Theatertreffen 2017

vom 6. bis 21. Mai 2017 im Haus der Berliner Festspiele und an anderen Spielorten


Hier finden Sie die Nachtkritiken und Kritikenrundschauen zu den zehn Inszenierungen, die als die bemerkenswertesten für das Theatertreffen 2017 ausgewählt wurden. Außerdem gibt es aktuell entstehende Beiträge (die mit gekennzeichnet sind). 

Zum nachtkritik-Liveblog, der berichtet, was beim Theatertreffen auf den Haupt- und Nebenschauplätzen so los ist, und sagt, wo der Aufregungspegel ansteigt (wird sukzessive aktualisiert).

Die Auswahl der zehn Inszenierungen

Presseschau – was die Kritiker*innen zur Auswahl sagten (8.2.2017)

 

1. Five Easy Pieces
Kunstenfestival Brüssel, Sophiensaele Berlin, Regie: Milo Rau
Nachtkritik vom 14. Mai 2016

2. Der Schimmelreiter
Thalia Theater Hamburg, Regie: Johan Simons
Nachtkritik vom 25. November 2016

3. Pfusch
Volksbühne Berlin, Regie: Herbert Fritsch
Nachtkritik vom 24. November 2016

4. Drei Schwestern
Theater Basel, Regie: Simon Stone
Nachtkritik vom 10. Dezember 2016

5. Traurige Zauberer
Staatstheater Mainz, Regie: Thom Luz
Nachtkritik vom 21. Mai 2016

6. 89/90
Schauspiel Leipzig, Regie: Claudia Bauer
Nachtkritik vom 16. September 2016

7. Real Magic
PACT Zollverein Essen, Regie: Forced Entertainment
Nachtkritik vom 4. Mai 2016

8. Die Vernichtung
Konzerttheater Bern, Regie: Ersan Mondtag
Nachtkritik vom 15. Oktober 2016

9. Die Borderline Prozession
Theater Dortmund, Regie: Kay Voges
Nachtkritik vom 15. April 2016

10. Die Räuber
Residenztheater München, Regie: Ulrich Rasche
Nachtkritik vom 23. September 2016

 

Die Jury + die Jury-Schlussdiskussion

Die Juror*innen Margarete Affenzeller und Stephan Reuter im Interview mit nachtkritik.de über die diesjährige Auswahl

Der Kritiker*innen-Jury gehörten dieses Jahr an: Margarete Affenzeller (Wien, Theaterredakteurin Der Standard), Eva Behrendt (Berlin, Redakteurin Theater heute), Till Briegleb (Hamburg, freier Theaterkritiker Süddeutsche Zeitung), Dorothea Marcus (Köln, freie Theaterkritikerin für nachtkritik.de, taz, Deutschlandfunk, WDR, Theater heute), Christian Rakow (Berlin, Redakteur nachtkritik.de), Stephan Reuter (Basel, freier Theaterkritiker Basler Zeitung)  und Shirin Sojitrawalla (Wiesbaden, freie Theaterkritikerin nachtkritik.de, Deutschlandfunk, taz, Theater der Zeit).

 

TT-Stückemarkt

Sechs Stücke wurden für den Stückemarkt des diesjährigen Berliner Theatertreffens ausgewählt.
In szenischen Lesungen präsentiert werden:

Zelle Nummer von Petra Hůlová (Tschechische Republik)

Lauf und bring uns dein nacktes Leben von Rainer Merkel (Deutschland)

DAS KNURREN DER MILCHSTRASSE von Bonn Park (Deutschland)

We Are the Ones Our Parents Warned Us About von Tanja Šljivar (Bosnien und Herzegowina / Serbien)

Adam und die Deutschen (Die Mühle) von Tine Rahel Völcker (Deutschland)

Als Gastspiele wird folgendes Projekt gezeigt:

Who cares?! – eine vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden von Swoosh Lieu (Deutschland)

Ausgewählr wurde von einer Jury, in diesem Jahr gehören ihr an: Felicia Zeller, Mona el Gammal, Armin Petras, Hakan Savaş Mican und Christina Zintl. Der Wettbewerb um die Teilnahme am Stückemarkt wurde offen und europaweit ausgeschrieben – insgesamt seien 286 Arbeiten eingereicht worden, davon 201 Theatertexte und 85 Theaterprojekte, teilen die Berliner Festspiele mit. 17 seien in der Abschlussdiskussion berücksichtigt worden.

Zum Abschluss des Stückemarkts wird zum zweiten Mal in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung ein Werkauftrag vergeben. Er ist mit 7.000 Euro dotiert und verbunden mit einer Uraufführung im Badischen Staatstheater Karlsruhe. Es konkurrieren die sechs Eingeladenen des Stückemarkts 2017 mit neuen Ideen für noch nicht realisierte Arbeiten.

 

Theaterpreis Berlin, 3sat-Preis, Alfred-Kerr-Darstellerpreis

MeldungTheaterpreis Berlin 2017 für Herbert Fritsch (27.1.2017)

Meldung3sat-Preis für Milo Rau (13.3.2017)

 

Mehr Theatertreffen

Zu den Nominierten und Erwählten des virtuellen nachtkritik.de-Theatertreffens 2017

 

Kommentar schreiben