logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Für herausragende Leistung eines Ensembles

31. Mai 2017. Die Theaterfachzeitschrift Theater der Zeit vergibt in diesem Jahr erstmals den Martin-Linzer-Theaterpreis. Der Preis soll herausragende künstlerische Leistungen eines Ensembles im deutschsprachigen Raum würdigen, wie es in einer Presseaussendung heißt. Der erste Preisträger ist der Mitteilung zufolge das Schauspiel Leipzig und wird dort am 14. Juni 2017  vor der Vorstellung von Die Maßnahme / Die Perser durch den Allein-Juror (und Verlagsleiter von Theater der Zeit) Harald Müller dem Ensemble übergeben. Unter der Leitung des Intendanten Enrico Lübbe habe sich das Schauspiel Leipzig zu "einem zentralen Ort gedanklicher und künstlerischer Debatte" entwickelt, so Harald Müller in seiner Begründung der Preisentscheidung. 

Weiter heißt es: "Kennzeichnend für den Leipziger Weg sind die künstlerischen Doppelbefragungen von antiken und zeitgenössischen Stoffen, von Stücken der Moderne, aber vor allem von origineller Gegenwartsdramatik, mit der das Haus inzwischen auch überregional Anerkennung und Bewunderung erzielt." Besonders hervorgehoben werden neben Lübbes Verdienst auch die Arbeiten der Regisseure Philipp Preuss und Claudia Bauer, die dieses Jahr mit ihrer Inszenierung 89/90 erstmals zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde.

Kenner des DDR-Gegenwartstheaters

Der Namensgeber des Preises Martin Linzer war 57 Jahre lang bis zu seinem Tod im Jahr 2014 der Zeitschrift Theater der Zeit als Kritiker verbunden. "In der Verbindung von genauer Beobachtungsgabe, unaufdringlicher Intellektualität und politischer Haltung lag Linzers Verdienst", so die Pressemitteilung. "In der Tradition von Herbert Ihering prägte er eine dezidiert linke Theaterkritik und verfolgte dieses Anliegen bis ins beginnende 21. Jahrhundert."

Geboren am 8. September 1931 in Berlin studierte Martin Linzer von 1950 bis 1954 an der Humboldt Universität Theaterwissenschaft und wurde danach Redakteur der Fachzeitschrift Theater der Zeit. Von 1963 bis 1967 war er Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und arbeitete hier u.a. mit Benno Besson, Wolfgang Heinz, Horst Sagert und Adolf Dresen zusammen. Anschließend kehrte er zu Theater der Zeit zurück und war von 1991 bis 1999 Chefredakteur der Zeitschrift; bis zuletzt blieb er ihr als Autor verbunden.

Mit dem Martin-Linzer-Theaterpreis werde künftig jährlich ein Ensemble oder eine freie Theatergruppe für ihre Arbeit ausgezeichnet. Für die Wahl des Preisträgers soll ein jährlich wechselnder Alleinjuror zuständig sein.

(theaterderzeit.de / sik)

 

Mehr zu Martin Linzer:

Der Theaterkritiker Martin Linzer ist gestorben - Meldung vom 15. Dezember 2014