Gegenwartsdramatik in Berlin

Juni 2017. Das Festival, das vom 14. bis 24. Juni läuft, endet mit der "Langen Nacht der Autorinnen". Im Rahmen der jurierten Zentralveranstaltung der Autorentheatertage im Deutschen Theater Berlin werden drei Uraufführungen gezeigt, und zwar der Stücke:

Your Very Own Double Crisis Club von Sivan Ben Yishai (Regie: András Dömötör)

Kartonage von Yade Yasemin Önder (Regie: Franz-Xaver Mayr)

Welches Jahr haben wir gerade? von Afsane Ehsandar (Regie: Mélanie Huber)

Außerdem werden bei den Autorentheatertagen folgende Gastspiele im Deutschen Theater gezeigt:

Die Welt im Rücken
nach Thomas Melle
Burgtheater Wien, Regie: Jan Bosse

Point Of No Return
von Yael Ronen und Ensemble
Münchner Kammerspiele, Regie: Yael Ronen

Ein europäisches Abendmahl
von Nino Haratischwili, Elfriede Jelinek, Terézia Mora, Sofi Oksanen
Burgtheater Wien, Regie: Barbara Frey

Kruso
nach dem Roman von Lutz Seiler, von Armin Petras und Ludwig Haugk
Schauspiel Leipzig, Regie: Armin Petras

paradies fluten (verirrte sinfonie)
von Thomas Köck
Theater Rampe & backsteinhaus produktion, Stuttgart, Regie/Choreographie: Marie Bues, Nicki Liszta

Melken
von Jörn Klare
und
Der Hals der Giraffe
von Judith Schalansky
Nationaltheater Weimar, Regie: Hasko Weber

Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute
Szenen aus Deutschland von Dirk Laucke
(Nachspielpreis Heidelberger Stückemarkt 2016)
Schauspiel Köln, Regie: Pınar Karabulut

Linke Läufer (Erster sein)
Ein Requiem für Jenö Konrad
von Albert Ostermaier
Staatstheater Nürnberg, Regie: Oliver D. Endreß

die hockenden
von Miroslova Svolikova
Burgtheater Wien, Regie: Alia Luque

Mondkreisläufer
von Jürg Halter
Konzert Theater Bern, Regie: Cihan Inan

Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt
von Miroslava Svolikova
Schauspielhaus Wien, Regie: Franz-Xaver Mayr

 

Die Spieltermine sowie das Rahmenprogramm finden sich unter www.autorentheatertage.de

 

 
Kommentar schreiben