"Ein Theater muss heute divers sein"

29. Juli 2017. Axel Preuß wird neuer Intendant der Schauspielbühnen Stuttgart. Das geht aus einer Presseaussendung des Theaters hervor. Preuß, zur Zeit noch Schauspieldirektor am am Staatstheater Karlsruhe, wird die Schauspielbühnen mit den beiden Spielstätten "Altes Schauspielhaus" und "Komödie im Marquardt" ab der Spielzeit 2018/19 leiten. Die Neubesetzung der Intendanz war nötig geworden, weil der aktuelle Intendant Manfred Langner mit der Spielzeit 2018/19 ans Theater Trier wechselt. Die Findungskommission entschied sich unter 35 Bewerber*innen einstimmig für Preuß, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet.

Axel Preuss 280 c Volker BeinhornAxel Preuß
© Volker Beinhorn
Axel Preuß wurde 1962 in Hamburg geboren. Nach Stationen in Rostock und Berlin war er von 2002 bis 2005 Chefdramaturg am Landestheater Tübingen, von 2005 bis 2009 Schauspieldirektor und stellvertretender Intendant am Theater Heidelberg und in dieser Eigenschaft auch Künstlerischer Leiter des Heidelberger Stückemarkts. 2010 wechselte Preuß ans Staatstheater in Braunschweig, wo er bis 2016 Chefdramaturg und stellvertretender Generalintendant war. U.a. verantwortete dort das Festival für Vielfalt und kulturelle Teilhabe "Themenwoche INTERKULTUR". Erst im vergangenen Jahr berief der Karlsruher Intendant Peter Spuhler Preuß als Nachfolger von Jan Linders zum Direktor der Schauspielsparte.

"Auf der Bühne in der Kleinen Königsstraße wird es auch in Zukunft eine Mischung aus Klassikern, Stücken der Moderne und Aktuellem, Zeitgenössischem geben. Und im Marquardt bieten wir intelligenten, edelsten Boulevard", zitiert die Stuttgarter Zeitung aus einer Erklärung von Axel Preuß nach seiner Ernennung. Der Stuttgarter Zeitung zufolge betonte Preuß darüber hinaus, ein Theater müsse heute 'divers' sein, also der gesellschaftlichen Vielfalt Rechnung tragen. "Sehr wichtig ist mir auch, künftig mehr Regisseurinnen am Haus zu haben."

Auch habe Preuß angekündigt, so die Stuttgarter Zeitung weiter, sich beim Spielplan für die erste Saison vorrangig mit dem künftigen Staatsschauspiel-Intendanten Burkhard C. Kosminski und Brigitte Dethier, der Leiterin des Jungen Ensembles Stuttgart, abstimmen zu wollen.

(Stuttgarter Zeitung / Schauspielbühnen Stuttgart / sle)

 
Kommentar schreiben