Bildstark, emotional, relevant

Karlsruhe, 2. November 2017. Regisseurin Anna Bergmann wird im Sommer 2018 neue Schauspieldirektion am Staatstheater Karlsruhe. Wie das Haus mitteilt, wird sie die erste Frau in dieser Position sein. 

AnnaBergmann 280 ONUK uAnna Bergmann © ONUKBergmann arbeitet seit 2003 an großen Schauspielbühnen national und international. In Karlsruhe inszenierte sie u.a. Anton Tschechows Drei Schwestern. "Ich stehe für ein bildstarkes, emotionales und gesellschaftlich relevantes Theater, in dem unser Ensemble glänzt", teilt Bergmann in einem Statement mit. Sie will mit zwei Inszenierungen je Spielzeit die Ästhetik des Hauses prägen und "gerade Künstlerinnen und deren neue Handschriften den Zuschauern präsentieren". Außerdem wolle sie in Zusammenarbeit mit Jan Linders den Ausbau der internationalen Kontakte in Form von Koproduktionen vorantreiben und dem Haus damit "noch mehr überregionale Aufmerksamkeit zuteilwerden lassen“.

Bergmann folgt auf Axel Preuß, der nach nur zwei Jahren nach Stuttgart wechselt, um dort die Intendanz der Schauspielbühnen zu übernehmen. Davor leitete Jan Linders die Sparte, heute Chefdramaturg und Stellvertreter des Generalintendanten Peter Spuhler in künstlerischen Angelegenheiten.

(Staatstheater Karlsruhe / geka)

 
Kommentar schreiben