meldung

8. Autorentheatertage des Thalia Theaters: Preise für Kann und Brodowsky

Gepriesen und besungen

Hamburg, 7. Juni 2008. Das Hamburger Thalia Theater meldet: Zum Höhepunkt der 8. Autorentheatertage wurden im Anschluss an die ausverkaufte Lange Nacht der Autoren am Freitag zwei von den Thalia Freunden gestiftete Preise vergeben: Der mit 10.000 Euro dotierte Autorenpreis der Thalia Freunde für das beste Stück ging an Juliane Kann für ihr Stück Birds (Regie: Sascha Hawemann).

Die Mitglieder der Jury (Michael Börgerding, Direktor der Theaterakademie Hamburg, Friedrich Schirmer, Intendant Deutsches Schauspielhaus, und Frauke Stroh, NDR Hamburg Journal - Kultur) entschieden sich mit Juliane Kanns Stück "für einen Text, der den Leser, und ein Theaterstück, das den Zuschauer abweist in seiner Härte und seiner Verschlossenheit und zugleich berührt durch seine Zärtlichkeit im Blick auf seine Figuren. Wir haben uns entschieden für das Stück, das sich am wenigsten schützt durch Konvention, Kunst und Formwille, das entschieden die Wunde zeigt, die die Autorin zum Schreiben zwang. Die Wunde des Erwachsenwerdenmüssen." (Michael Börgerding)

Auch das Publikum wählte und erkannte den mit 5.000 Euro dotierten Publikumspreis der Thalia Freunde dem Stück Regen in Neukölln von Paul Brodowsky in der Inszenierung von Hasko Weber zu.

Aus 79 eingesandten Stücken hatte Gerhard Jörder, diesjähriger alleiniger Juror der Autorentheatertage, vier Stücke ausgewählt, die in nur zwei Wochen probiert und in der 'Langen Nacht' in Werkstattinszenierungen gezeigt wurden. Neben den beiden prämierten Stücken waren es "Lilly Link oder schwere Zeiten für die Rev..." von Philipp Löhle und "Letztes Territorium" von Anne Habermehl, das im Herbst 2008 in der Regie von Corinna Sommerhäuser im Thalia in der Gaußstraße uraufgeführt wird (UA 18. November 2008).

Gerhard Jörder sagte über die Autorentheatertage Hamburg: "Das Theater ist viel zu sehr ein Ort der Spezialisten geworden. Aus dieser Ecke kommt es nur heraus, wenn es sich dem zeitgenössischen Drama öffnet. Was das Thalia Theater dafür tut, imponiert mir."

Zur Publikumsakzeptanz teilt das Thalia Theater weiter mit: "Über 8.000 Zuschauer kamen zu den 25 Veranstaltungen der diesjährigen Autorentheatertage ins Thalia Theater und ins Thalia in der Gaußstraße, die Gesamtauslastung betrug 77 Prozent, wobei  die meisten der vom Publikum bejubelten Gastspiele ausverkauft waren (Gesamtauslastung Gastspiele Prozent)."

(jnm) 

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben