Recherchen nicht möglich

München, 30. November 2017. Milo Raus Projekt "Jeanne d'Arc", dessen Uraufführung am Münchner Residenztheater für Februar 2018 angekündigt war, wird abgesagt. Das teilt das Residenztheater in einer Presseaussendung mit. Geplant war das Projekt als Stückentwicklung auf Basis von Recherchen im Nord-Irak, im Zentrum der Aufführung sollte die Figur einer Kriegsreporterin stehen.

Milo Rau hatte im Juli 2016 bereits Vorrecherchen in Sindschar unternommen, die nun Ende 2017 gemeinsam mit Beteiligten der Produktion fortgesetzt werden sollten. Die aktuelle Sicherheitslage in der Region in Folge des Unabhängigkeitsreferendums vom 25. September 2017 sowie durch die Nähe zu Provinzen mit IS-Präsenz lasse diese Recherchen nicht zu, so die Pressemitteilung des Residenztheaters. Daher haben sich Intendant Martin Kušej und Regisseur Milo Rau auf die Absage des Projekts "Jeanne d’Arc" verständigt.

(Residenztheater München / chr)

 

 
Kommentar schreiben