Von der Schauspielschule aufs Siegerpodest

22. Januar 2018. Jonas Dassler aus dem Ensemble des Berliner Maxim Gorki Theater ist einer der Sieger des diesjährigen Bayerischen Filmpreises. Das berichtet unter anderem die Süddeutsche Zeitung. Der 21-jährige Schauspieler wird für seine Auftritte in "Lomo" (Regie: Julia Langhof) und "Das schweigende Klassenzimmer" (Regie: Lars Kraume) als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Dassler, 1996 in Remscheid geboren, studierte Schauspiel an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und ist seit der Spielzeit 2017/18 festes Ensemblemitglied am Gorki.

Weitere Preisträger des Bayerischen Filmpreises sind unter anderem Fatih Akin mit "Aus dem Nichts" (Beste Regie), Diane Kruger für die Hauptrolle in "Aus dem Nichts" (Beste Darstellerin), David Kross und Frederick Lau für "Simpel" (Beste Darsteller). Der Preis für die besten Filmproduktionen geht an "The Happy Prince" (Regie: Rupert Everett) und "Grießnockerlaffäre" (Regie: Ed Herzog). Den Publikumspreis erhalten die "Fack ju Göhte"-Darsteller*innen Jella Haase und Max von der Groeben. Der Ehrenpreis geht an Regisseur Werner Herzog.

(suedeutsche.de / chr)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben