meldung

Joachim Kümmritz in Neubrandenburg / Neustrelitz verlängert

Übergangslösung

Neubrandenburg / Neustrelitz, 23. Februar 2018. Joachim Kümmritz bleibt bis Mitte 2019 Intendant der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz. Das meldet der Nordkurier. Zugleich ist er Intendant des Volkstheaters Rostock.

Auch der Vertrag von Generalmusikdirektor Sebastian Tewinkel in Neubrandenburg läuft weiter. Die Verlängerung für Kümmritz war nötig, weil die ursprünglich geplante Fusion des Neustrelitzer und Neubrandenburger Theaters mit dem Theater Vorpommern (Stralsund/Greifswald) wieder auf Eis gelegt wurde. Nun wollen die Gesellschafter beider Häuser bis Ende März Vorschläge für eine verstärkte Kooperation vorlegen, so dass beide Instititionen – selbst schon Fusionen einstmals eigenständiger Theater – selbstständig bleiben könnten. Dann wollen Land und Gesellschafter darüber entscheiden.

Ursprünglich sollte der Intendant des Theaters Vorpommern Dirk Löschner beide Häuser als Staatstheater Nordost leiten.

(Nordkurier / geka)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Joachim Kümmritz: Übergangslösung?Spieler 2018-02-26 00:59
Diese "Übergangslösung" dauert ja jetzt schon wirklich sehr lange... Wäre nicht langsam mal ein guter Punkt erreicht, um die Weichen für die Zukunft zu stellen? Gerade jetzt, wo neue Konzepte und Visionen für M-V dringend gefordert sind. Herr Kümmritz hat seinen Zenit als Theaterleiter doch mittlerweile wirklich überschritten und sollte seine Stühle langsam mal räumen (sollen/wollen); um Platz zu machen, für eine neue, junge Generation von Theatermachern, die sich den strukturellen Herausforderungen stellen – und zwar nicht mit "Gefälligem", sondern mit Inhalten, Positionen und Haltung. Zeit wär's. Publikum und Mitarbeiter haben statt der "Übergangslösung" Perspektiven verdient.

Kommentar schreiben