logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Drei Mal Wettbewerb

Heidelberg, 9. März 2018. Auch dieses Jahr werden wieder sechs Dramatiker*innen beim 35. Heidelberger Stückemarkt 2018 um den mit 10.000 Euro dotierten Autorenpreis konkurrieren. Die Nominierten gab das Theater Heidelberg heute auf einer Pressekonferenz bekannt, es sind: Esther Becker mit ihrem Stück "Wildbestand", Carsten Brandau mit "Ortsgruppenleiter von Istanbul", Leon Engler mit "Die Benennung der Tiere", Sören Hornung mit "Sieben Geister", Rinus Silzles "Legal Highs" und Ulrike Syhas "Drift". Eröffnet wird der Stückemarkt am 20. April mit der Uraufführung von Maryam Zarees Stück "Kluge Gefühle", für das sie im vergangenen Jahr mit dem Autorenpreis ausgezeichnet wurde.

Neben dem Autorenpreis sind wieder zwei weitere Wettbewerbe ausgeschrieben. Mit Blick auf eine nachhaltige Förderung neuer Dramatik wird seit 2011 der NachSpielPreis eines zeitgenössischen Stückes vergeben. Nominiert wurden von der Kritikerin Mounia Meiborg folgende drei Stücke: Drei sind wir von Wolfram Höll, inszeniert von Valerie Voigt-Firon am Burgtheater Wien, Geister sind auch nur Menschen" von Katja Brunner in der Inszenierung von Claudia Bauer am Schauspiel Leipzig, und Clemens J. Setz' "Vereinte Nationen" inszeniert von Holle Münster / Prinzip Gonzo am Volkstheater Wien in Kooperation mit dem Max-Reinhardt-Seminar. Der NachSpielPreis ist verbunden mit einer Gastspieleinladung zu den Autorentheatertagen des DT Berlin im nächsten Jahr.

Um den JugendStückePreis konkurrieren in diesem Jahr: Sergeij Gößners "Mongos", inszeniert von Grit Lukas am Theater Magdeburg, Sasha Marianna Salzmanns "Zucken" inszeniert von Sebastian Nübling am Jungen Theater Basel in Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater. Kirsten Fuchs' "Das Heimatkleid", inszeniert von Tim Egloff am GRIPS Theater Berlin. Der JugendStückePreis ist mit 6.000 Euro dotiert, die Gewinner-Produktion wird im Rahmenprogramm der Mülheimer Theatertage NRW 2019 gezeigt.

Das Gastland des Heidelberger Stückemarkts 2018 ist Südkorea, das Programm wurde kuratiert von HeeJin Lee und Jürgen Berger.

nachtkritik.de wird den Stückemarkt in diesem Jahr zum siebten Mal in Kooperation mit dem Theater Heidelberg in Form eines Online-Festivalmagazins kritisch begleiten.

(Theater Heidelberg / sik)