Ausstrahlung in den ländlichen Raum

19. Juni 2018. Der Thüringer Theaterpreis der Freien Darstellenden Künste geht in der Kategorie "Theaterförderpreis" an die Junge Bühne Hildburghausen. Der mit 750 Euro dotierte Preis wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gestiftet. "Es ist beeindruckend, wie Konflikte, die in der Gesellschaft gären, in ihren Inszenierungen verhandelt werden. Theater kann hier als besondere Form kultureller Bildung, politischer Aufklärung und sozialer Wertorientierung gelten", sagte Elke Harjes-Ecker, Leiterin der Abteilung Kultur und Kunst in der Thüringer Staatskanzlei, in ihrer Preisrede am 18. Juni in Schloss Veßra.

Der Thüringer Theaterpreis wird in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Neben dem Theaterförderpreis gibt es die Kategorien Hauptpreis (1500 Euro) und Publikumspreis (750 Euro), deren Preisverleihung im Oktober stattfindet (hier die Nominierten 2018). Der Förderpreis ist für "Theatervereine, -organisationen, freie Gruppen oder Bühnen mit einer besonderen Ausstrahlung und Wirkung für den ländlichen Raum" eingerichtet.

ThueTheaterfoerderpreis 560BerndSeydelDas Team der Jungen Bühne Hildburghausen mit Preisurkunde © Bernd Seydel

Die diesjährige Nominierungsjury setzte sich zusammen aus: Anne Schneider (Geschäftsführerin des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste; Regisseurin und u.a. Künstlerische Leiterin des Hauptsache Frei Festivals), Christin Bahnert (Freie Dramaturgin, Produktionsleiterin und Lektorin), Carsten Weber (Schauspieldramaturg am DNT Weimar) Dominik Eichhorn (Bildungsreferent im Bund Deutscher Amateurtheater), Dr. Michael Grisko (Referent für Projektentwicklung und -förderung bei der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen).

(Thüringer Theaterverband / sd)

Kommentar schreiben