Hommage ans Theater

Berlin, 16. August 2018. Die Bühnen- und Kostümbildnerin Annemarie Rost ist tot. Wie Theater der Zeit meldet, starb sie bereits am 20. Juli 2018 in Lobetal bei Berlin.

Geboren am 19. September 1924, studierte Rost von 1947 bis 1951 in der von Karl von Appen neu gegründeten Bühnen- und Kostümbild-Klasse an der Staatlichen Hochschule für Werkkunst der späteren Hochschule für Bildende Künste Dresden. Bertolt Brecht engagierte sie zwei Jahre später am Berliner Ensemble.

Sie arbeitete überwiegend an Berliner Bühnen, nach dem Berliner Ensemble für das Deutsche Theater, die Volksbühne, das Maxim-Gorki-Theater und gastierte am Volkstheater Rostock bei Hanns Anselm Perten. Einen Höhepunkt und Abschluss ihrer Berufslaufbahn bildete ab 1978 die Zusammenarbeit mit dem Theater in Odense/Dänemark. Dabei arbeitete mit den unterschiedlichsten Regisseuren zusammen, darunter Benno Besson, Manfred Wekwerth und Peter Kupke, aber auch Bertolt Brecht, Käthe Rülicke, Fritz Bornemann, Albert Hetterle und Wolfgang Langhoff.

Ab dem Jahr 1995 arbeitete Rost als freischaffende Grafikerin. Ein Großteil ihrer Arbeiten befindet sich seit 2001 im Archiv der Akademie der Künste Berlin. Darunter befinden sich Entwürfe, Skizzen, aber auch Zeichnungen aus 50 Jahren Theaterarbeit. 2004 zeigt die AdK die Ausstellung "Hommage au Théâtre" mit ihren Entwürfen.

Rost gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Bundes der Szenografen.

(TdZ / AdK / geka)

Kommentar schreiben