Adieu!

8. Oktober 2018. Der Schriftsteller, Übersetzer und Regisseur Werner Buhss ist gestern im Alter von 69 Jahren gestorben. Das gibt der henschel-Verlag auf seiner Internetseite bekannt. 

Buhss wurde 1949 in Magdeburg geboren und wuchs in Frankfurt/Oder auf. Er arbeitete zunächst als Stahlbauschlosser, bevor er Regieassistent bei der DEFA wurde. Von 1969 bis 1973 studierte er Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen der DDR in Potsdam-Babelsberg. Seit 1981 war er freiberuflicher Autor und Regisseur. Er verfasste zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele sowie Bearbeitungen und Übersetzungen von klassischen und zeitgenössischen Stücken (Goldoni, Gogol, Tschechow, Boytchev, Brüder Presnjakow). 1996 wurde er für "Bevor wir Greise wurden" mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet.

In der Mitteilung seines Verlags Henschel heißt es: "Sein Witz, seine gedankliche Schärfe, sein schier unendliches Wissen und seine Lebensfreude sind nun Erinnerung. Er war ein guter Trinker, er liebte Gespräche im Kneipendunst, konnte abenteuerlich gut kochen und er fuhr gerne ans Meer. Zuletzt lebte er in Berlin und auf Island. Adieu, Werner! Wir werden deinem Wunsch entsprechend deine Urne der Ostsee übergeben."

(miwo)

Kommentar schreiben