Zukunft ungewiss

Linz, 8. November 2018. Die Stadt Linz plant, die Förderung des Landestheaters Linz einzustellen. Das geht aus einem Bericht der Wiener Tageszeitung Die Presse hervor. Demnach soll der Theatervertrag mit dem Land Oberösterreich von Seiten der Stadt aufgekündigt werden.

Der gegenwärtige Vertrag sieht eine jährliche Zahlung von 14 Millionen Euro an die Theater und Orchester GmbH (TOG) des Landes vor, der Trägergesellschaft des Landestheaters sowie des Brucknerorchesters. Im Gegenzug erhält die Linzer Veranstaltungsgesellschaft mbH dem Bericht zufolge vom Land 7 Millionen Euro. Zu wenig für Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ), der mit der Aufkündigung die Kassen seiner Stadt schonen will. Landeshauptmann Thomas Stelzer dagegen hofft, wie das Blatt weiter schreibt, auf eine Abwendung der Kündigung. Sollte sie dennoch eintreten, müsse man zu einer neuen Zusammenarbeit im Theaterbereich finden. In einer Sitzung des Gemeinderats am 6. Dezember 2018 soll der Austritt beschlossen werden. Die Kündigung würde frühestens im Jahr 2020 wirksam.

(Die Presse / miwo)

Kommentar schreiben