In Schönheit enden

Mainz / Berlin, 28. November 2018. Die Sendung "Kulturpalast" wird eingestellt. Wie das ZDF mitteilt, wird nach siebeneinhalb Jahren und 166 Sendungen am kommenden Samstag auf 3sat die letzte Folge präsentiert.

Auf unsere Nachfrage schreibt Jessica Zobel vom 3sat-"Presseteam": "Bezüglich Ihrer Anfrage zur 3sat-Sendung 'Kulturpalast' kann ich Ihnen mitteilen, dass 3sat das Profil des prominenten Sendeplatzes am Samstag um 19.20 Uhr schärfen und dort verstärkt Kulturdokumentationen zeigen möchte, die selbstverständlich auch die Themen des 'Kulturpalastes' aufgreifen." Das Engagement von 3sat im "Bereich Performing Arts" bleibe "weiterhin bestehen, nicht zuletzt am Samstag um 20.15 Uhr mit Aufzeichnungen von den großen Theaterinszenierungen" und in der aktuellen Berichterstattung in der werktäglichen "Kulturzeit".

Der Kulturpalast, ursprünglich zuerst auf dem inzwischen geschlossenen Spartenkanal ZDF.Kultur gezeigt und auf 3sat wiederholt, gehörte zu den wenigen Fernsehformaten, die sich regelmäßig mit Theater auseinandersetzten. Noch Anfang November 2018 etwa war Schaubühnen-Intendant Thomas Ostermeier zu Gast. Das Thema der letzten Ausgabe lautet "Schönheit".

(ZDF / geka)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 "Kulturpalast"-Ende: warum?Verbotene Liebe 2018-11-28 16:35
Hat das ZDF auch mitgeteilt WARUM? 166 Sendungen in sieben Jahren sind schließlich nur statistische Angaben aber keine Begründung.

(Das ZDF hat keine Gründe mitgeteilt und bislang auf Nachfragen nicht reagiert.

MfG, Georg Kasch / Redaktion)
#2 "Kulturpalast"-Ende: bedauerlich Ray 2018-11-29 15:07
Und so schrumpft der Anteil von Sendungen über Kultur immer weiter....
#3 Kulturpalast-Ende: Begründung?Karsten Robert 2018-12-01 19:46
Auch sonst im Internet nichts zur Begruendung…
Sehr schade, fand die Sendung wirklich innovativ!
Bleibt nur die Kulturzeit im selben Sender
#4 Kulturpalast-Ende: Unterganghella 2018-12-01 19:59
Sehr Schade dass diese äusserst interessante Kultursendung abgesetzt wurde.
Für Zuschauer wie uns gibt es ausser Kulturzeit und bisher auch Kulturpalat nichts zu sehen im öffentlich rechtlichen .
Das ist der Untergang.
#5 Kulturpalast-Ende: bedauerlichMechthild Kretz 2018-12-01 20:00
Bedauerlich, dass diese Sendung abgesetzt wurde. Sie war frech, gegen den Strich, unkonventionell und frisch. Habe gerne zugeschaut, obwohl ich schon Seniorin bin.
#6 Kulturpalast-Ende: immer biedererUrsula Vorck 2018-12-01 22:04
Wie kann man so eine lebendige interessante Sendung einstellen. Fernsehen wird immer biederer.
#7 Kulturpalast-Ende: zu wenig Theater im TVSuse 2018-12-01 22:39
wieder eine Sendung, die sang- und klanglos verschwindet. Das war eine tolle und innovative Sendung. Und jetzt? Was wird die Lücke füllen? Es gibt kaum noch Theaterberichterstattung im Fernsehen. übel!
#8 Kulturpalast-Ende: ErfolgOliver Held / Berlin 2018-12-02 08:28
@#1,#2,#3+#4
Im Gegensatz zu allen vorherigen Kommentaren begrüße ich die Einstellung der Sendung "Kulturpalast" des ZDF sehr. Die deutsche Theaterlandschaft und das deutsche Arthouse-Kino sollte es als Erfolg verbuchen, dass die Strategie einer Nivellierung der Kulturszene auf Anne-Will- und Markus-Lanz-Niveau gescheitert ist. Anders als die Politikerblase, die sich im Korsett der öffentlich-rechtlichen Talkshowformate geistig längst eingerichtet hat, scheinen die kulturellen Hervorbringungen der dt. Kulturszene letztendlich doch noch von derart subversivem Charakter zu sein, dass sie den Couch-Potatoes im Rentneralter - also der Zielgruppe von ARD und ZDF - immer weniger in noch messbarer Quote zu vermitteln sind (...)
#9 "Kulturpalast"-Ende: Warum?vroni 2018-12-02 10:07
Warum?
Eine der interessantesten und erfrischendsten Sendungen im Fernsehen!
Gibt es eine Begründung für die Einstellung?
Rechtsruck?
#10 Kulturpalast: warum?Gabsi 2018-12-02 23:43
Warum wurde diese tolle und hervorragende - auch lustige - Sendung eingestellt? Bin Studentin und habe die Sendung regelmässig geschaut. Gibt nichts vergleichbares für Leute in meinem Alter. Das wars dann wohl für mich mit dem Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen. so ein schnarchiger Verein..
#11 Kulturpalast: subversiv bleibendabeigewesen 2018-12-03 10:11
Wo ist das Problem? Hat sich doch eh' kaum jemand angesehen. In zwanzig Jahren werden die Menschen noch Theater sehen, wenn es das "Massenmedium" öffentlich-rechtliches Fernsehen nur noch als Erinnerung gibt. Der Weg allen Fleisches.
Wichtig wäre allerdings, in Abwandlung des obigen Kommentars von Oliver Held, daß Theater subversiv bleibt. Die Markus-Lanz'isierung ist ja teilweise auch in den Theaterspielplänen zu beobachten. Der Markenkern von Theatern ist Kunstproduktion! Der Rest ist gute Zeiten, schlechte Zeiten.
#12 Kulturpalast-Ende: zu bedauernstubenbiene 2018-12-03 22:11
aber #11 wäre es nicht schön, wenn man über Theaterstücke landauf landab informiert wird und sich auch im Fernsehen anschauen kann, was einem gefällt und was man gerne mal in einer anderen Stadt vielleicht im Theater ansehen möchte. Ist doch toll, einen Überblick zu bekommen und das von zu Hause - bildlich übers TV. TV ersetzt kein Theater, niemals, aber TV kann doch Theater abbilden und näher bringen. Also - ich bedauere die Absetzung der Sendung.
#13 Kulturpalast-Ende: Stellungnahme 3satJessica Zobel, 3sat Presseteam 2018-12-04 14:33
Sehr geehrter Herr Kasch,
entschuldigen Sie bitte die späte Rückmeldung.
Bezüglich Ihrer Anfrage zur 3sat-Sendung „Kulturpalast“ kann ich Ihnen mitteilen, dass 3sat das Profil des prominenten Sendeplatzes am Samstag um 19.20 Uhr schärfen und dort verstärkt Kulturdokumentationen zeigen möchte, die selbstverständlich auch die Themen des „Kulturpalastes“ aufgreifen.
Das Engagement von 3sat im Bereich Performing Arts bleibt weiterhin bestehen, nicht zuletzt am Samstag um 20.15 Uhr mit Aufzeichnungen von den großen Theaterinszenierungen und natürlich in der aktuellen Berichterstattung in der werktäglichen „Kulturzeit“.
Herzliche Grüße,
Jessica Zobel

Kommentar schreiben