11 aus 350

21. Februar 2019. Das Impulse Theater Festival hat seine Auswahl für den diesjährigen Showcase bekanntgegeben. Folgende elf Produktionen gastieren vom 13. bis 23. Juni 2019 in Düsseldorf:

Dragana Blut:
Happyology
Eine Produktion von Dragana Bulut. In Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Unterstützt durch PACT Zollverein Essen und Station Service for Contemporary Dance Belgrade.

Chicks* freies performancekollektiv:
Garden of chicks*
Eine Produktion von CHICKS* freies performancekollektiv.

Club Real:
Jenseits der Natur – Volksherrschaft im Garten
Ein Projekt von Club Real, gefördert von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Kollaboration mit brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und des Bezirks Floridsdorf.

Hauptaktion:
Zweiter Versuch über das Turnen
Eine Produktion von Hauptaktion. Koproduziert mit den Münchner Kammerspielen, SPIELART München, dem HAU Hebbel am Ufer Berlin, der Schwankhalle Bremen, dem Theater Rampe Stuttgart und ARGEkultur Salzburg. In Kooperation mit dem Pavillon Hannover. Gefördert durch die Landeshauptstadt München, den Bezirk Oberbayern, die Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen und TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Julian Hetzel:
All inclusive
Produktion: CAMPO in Zusammenarbeit mit Ism & Heit, Koproduktion: Frascati Productions, Schauspiel Leipzig & Münchner Kammerspiele.

Markus&Markus:
Zwischen den Säulen
Koproduktion: Gessnerallee Zürich​, LOT Verein zur Förderung von Theater & Kultur im LOT Theater Braunschweig e. V.​, Staatstheater Darmstadt​, ROXY Birsfelden, Schwankhalle​, Oldenburgisches Staatstheater​, Münchner Kammerspiele​, Sophiensaele​ Berlin, FFT Düsseldorf​, Mousonturm​ Frankfurt, Theater Rampe​ Stuttgart, LICHTHOF Theater​ Hamburg und Pavillon Hannover​.

Johannes Müller / Philine Rinnert:
White Limozeen
Eine Produktion von BAM! Berliner Festival für aktuelles Musiktheater​. BAM! ist eine Initiative des ZMB – Zeitgenössisches Musiktheater Berlin e.V., realisiert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, der Schering Stiftung und der Rudolf Augstein Stiftung.

Markus Öhrn:
Häusliche Gewalt (hier unsere Nachtkritik)
Koproduktion: Wiener Festwochen, Institutet, Wiesbaden Biennale 2018.

Charlotte Pfeifer:
PMS Lounge – Huldigung eines Zustands
Gefördert durch den Elbkulturfonds Hamburg und den Fonds Darstellende Künste.

Marcel Schwald / Chris Leuenberger:
EF_FEMININITY
Koproduktion: Dampfzentrale Bern und Kaserne Basel, begleitet von Danse & Dramaturgie, ein Programm initiiert vonThéâtre Sévelin 36, in Zusammenarbeit mit der Dampfzentrale Bern, Tanzhaus Zürich, TU - Théâtre de l’Usine, ROXY Birsfelden.

Jan Philipp Stange:
Great Depressions
Ein Projekt von Stange Produktionen mit freundlicher Unterstützung von studioNAXOS, dem Kulturamt der Stadt Frankfurt, dem Kulturfonds Rhein-Main und der Naspa Stiftung.

Über die Nomierungen entschied der Impulse-Beirat, bestehend aus: Wolfgang Kralicek (Theaterkritiker und freier Journalist, Scout Österreich); Barbara Odenthal (Lehrerin, Publikumsvertreterin des FFT Düsseldorf); Gabriele Oßwald (ehemalige Leiterin von zeitraumexit, freie Kuratorin, Scout Süddeutschland); Haiko Pfost (Künstlerische Leitung Impulse Theater Festival, Scout überregional); Wilma Renfordt (Dramaturgie Impulse Theater Festival, Scout Norddeutschland) und Barbara Weber (Regisseurin, Kuratorin, Scout Schweiz).

Laut der Pressemitteilung des Festivals wurden insgesamt über 350 Produktionen gesichtet. Das Festival wird veranstaltet vom NRW KULTURsekretariat in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf, der studiobühneköln und dem Ringlokschuppen Ruhr sowie den Städten Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr. Impulse gilt als eine der bedeutendsten Werkschauen der Freien Szene.

(www.impulsefestival.de / miwo)

Kommentar schreiben