Planungssicherheit

Salzburg, 22. Mai 2019. Markus Hinterhäuser bleibt Intendant der Salzburger Festspiele bis 2026. Das meldet Die Presse.

markushinterhaeuser wolfganglienbacher uMarkus Hinterhäuser © Wolfgang LienbacherDer am Salzburger Mozarteum ausgebildete Pianist Hinterhäuser (Jahrgang 1958) ist seit 2016 im Amt. Sein aktueller Vertrag wäre noch bis 2021 gelaufen. Die Neuausschreibung seiner Stelle sei vorgezogen worden, um längerfristige Planungssicherheit zu gewährleisten und das Jubiläumsjahr der Festspiele 2020 von Personaldebatten freizuhalten, heißt es von der Pressekonferenz.

Für das Jubiläumsjahr der Salzburger Festspiele steht ein Rekordbudget von 66,5 Millionen Euro (ohne Sonderprogramm zum 100. Jubiläum und ohne Bauprogramm) zur Verfügung. Es liegt deutlich über dem Haushalt fürs laufende Jahr (61,8 Millionen Euro) und über dem Rekordbudget der Intendanz Alexander Pereira (64,8 Millionen Euro im Jahr 2013).

(diepresse.com / chr)

 
Kommentar schreiben