meldung

Deutsches Theater Berlin sucht Ausweich-Spielort

Asbestens

Berlin, 5. September 2008. Durch den Asbestfund im Deutschen Theater Berlin wird sich die Sanierung und entsprechend die Wiederöffnung des Hauses voraussichtlich um drei Monate bis Anfang März verzögern. Dies meldet heute, wie der Seite des Theaterkanals zu entnehmen ist, die Nachrichtenagentur ddp. Um die Spielzeit wie geplant füllen und alle Premieren zeigen zu können, sucht DT-Intendant Oliver Reese daher eine Ausweichbühne. Das derzeit genutzte Theaterzelt des Hamburger Thalia Theaters ist "nur bedingt" beheizbar und auch nicht für alle Produktionen geeignet.

Der Asbest ist über der Decke und unter dem Fußboden des Zuschauerraums gefunden worden, so dass kein Zuschauer damit in Berührung gekommen sein könne, sagte Reese zu ddp. Offenbar war der gesundheitsschädliche Stoff bei Sanierungsarbeiten in den 1980er Jahren als Dämmmaterial verwendet worden.

www.deutschestheater.de

(peko)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben