Wien, Wien, nur du allein...

Wien, 7. Juni 2019. Kay Voges wird neuer Direktor des Wiener Volkstheaters. Wie die Wiener Presse meldet, wird er die Leitung ab der Spielzeit 2020/21 von Anna Badora übernehmen.

Voges, 1972 in Düsseldorf geboren, war zwischen 1996 und 2003 am Theater Oberhausen aktiv, die letzten vier Jahre als Mitglied der Künstlerischen Leitung. Seit 2010 ist er Schauspieldirektor am Theater Dortmund, wo er mit multimedialen Experimentalarbeiten und Themensetzungen auf sich aufmerksam macht. Seine Inszenierung Die Borderline Prozession gastierte 2017 beim Berliner Theatertreffen. Anfang 2019 kündigte Voges an, das Schauspiel Dortmund im Sommer 2020 zu verlassen.

KayVoges 560 EdiSzekely uDortmunds Intendant Kay Voges auf der Tagung "Enjoy Complexity" © Edi Szekely

Der Findungsprozess für die Nachfolge von Anna Badora am Volkstheater war zeitweise auf Eis gelegt worden, da die gewünschte Neuausrichtung des Theaters laut Ansicht der eingesetzten Jury nur mit einer "substanziellen Anhebung der finanziellen Ausstattung möglich" sei. Bereits Badora hatte ihren Fünf-Jahres-Vertrag mit Verweis auf die finanzielle Ausstattung nicht verlängert. Erst nachdem die Stadt Wien eine substanzielle Anhebung der derzeitigen jährlichen Gesamtförderung von rund 12,4 Mio. Euro in Aussicht stellte, wurde die Suche nach der künftigen Volkstheater-Leitung wieder aufgenommen.

(Presse / Volkstheater / geka)

 

Mehr zu Kay Voges' Plänen in Wien gibt es im Kommentar von Martin Thomas Pesl.

 
Kommentar schreiben