Dortmund und Dinslaken doppelt

Münster, 9. Juni 2019. Zum Abschluss des NRW-Theatertreffens in Münster wurden am gestrigen Samstag, dem 8. Juni 2019, die Preisträger*innen des Festivals bekannt gegeben. Aus den zehn eingeladenen Gastspielen zeichneten eine Fachjury, eine Jugendjury aus Münsteraner Schüler*innen und Studierenden sowie das Publikum folgende Leistungen aus:

Preis für die beste Inszenierung:
"Schuld und Sühne" nach Fjodor Dostojewski
Regie: Bert Zander
Theater Oberhausen

Darsteller*innenpreis:
Andreas Beck als Bruscon in "Der Theatermacher" von Thomas Bernhard
Regie: Kay Voges
Schauspiel Dortmund
Nachtkritik vom 3. März 2018

Ensemblepreis:
"Zur schönen Aussicht" von Ödön von Horváth
Regie: Ulrich Greb
Schlosstheater Moers

Förderpreis Schauspiel (als zusätzlicher Preis):
Julia Sylvester als Oskar in "Extrem laut und unglaublich nah" nach Jonathan Safran Foer
Regie: Mirko Schombert
Burghofbühne Dinslaken
Nachtkritik vom 11. Januar 2019

Preis der Jugendjury:
"Der Theatermacher" von Thomas Bernhard
Regie: Kay Voges
Schauspiel Dortmund
Nachtkritik vom 3. März 2018

Publikumspreis:
"Extrem laut und unglaublich nah" nach Jonathan Safran Foer
Regie: Mirko Schombert
Burghofbühne Dinslaken
Nachtkritik vom 11. Januar 2019

Die Auszeichnungen der Fachjury sind mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Mitglieder der Jury waren die Kulturjournalistin Natalie Bloch, die Autorin Svenja Viola Bungarten, die Intendantin des Landestheaters Schwaben Dr. Kathrin Mädler, der Feuilleton-Redakteur der "Westfälischen Nachrichten" Harald Suerland sowie der Theaterkritiker und Nachtkritik-Autor Sascha Westphal.

(Theater Münster / chr)


Hier finden Sie alle zehn eingeladenen Stücke zum NRW-Theatertreffen 2019 in Münster.

Kommentar schreiben