Bild von Ostdeutschland geraderücken

11. September 2019. Der ehemalige Schauspieldirektor des Theaters Altenburg Gera, Bernhard Stengele, will in die Politik gehen. Wie der 56-Jährige gegenüber Deutschlandfunk Kultur erklärte, werde er bei den Thüringer Landtagswahlen am 27. Oktober als Direktkandidat für Bündnis 90 / Die Grünen antreten.

Bernhard Stengele 2016 in Altenburg © Nikolaus MerckSein politisches Engagement will Stengele dabei auch als Zeichen für die Region verstanden wissen. Das negative Bild von Ostdeutschland, vor allem im Süden der Republik (Stengele stammt aus Baden-Württemberg), habe ihn geärgert und letztlich zu diesem Schritt motiviert.

Stengele war von 2012 bis 2017 Schauspieldirektor in Altenburg-Gera und verschaffte dem Haus mit einer außergewöhnlich diversen Ensemble-Zusammensetzung überregionale Aufmerksamkeit. Mehrfach hatten jedoch vor allem schwarze Schauspieler*innen über Alltagsrassismus in der Stadt und der Region geklagt. Als mehrere von ihnen deshalb ihren Weggang aus Altenburg-Gera ankündigten, sei auch für Stengele klar gewesen, dass er nicht dort bleiben wolle, "wo meine Freunde und Künstlerkollegen nicht sein können."

(Deutschlandfunk Kultur / jeb)

Kommentar schreiben