Barrierefreier Dialog

Hannover / Braunschweig, 16. Oktober 2019. Anna Mülter übernimmt die Leitung des Festivals Theaterformen. Wie das Schauspiel Hannover und das Staatstheater Braunschweig mitteilen, findet die erste von ihr kuratierte Ausgabe des  internationalen Theaterfestivals im Sommer 2021 in Hannover statt.

Die aus Hannover stammende Literatur- und Theaterwissenschaftlerin war bis 2012 unter Matthias Lilienthals Intendanz am Berliner Hebbel am Ufer als Produktionsleitung, kuratorische Assistenz und Dramaturgin tätig. Außerdem hat sie maßgeblich am Programm des Festivals Theater der Welt 2014 in Mannheim mitgearbeitet und das Exzellenzprojekt des Goethe-Instituts EUROPOLY in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen geleitet, das Stückaufträge an junge Theatermacher*innen aus Europa vergeben hat. 

Anna Mülter c Sarah BöhmerAnna Mülter © Sarah Böhmer

Seit 2014 leitet sie die Tanztage Berlin und ist mitverantwortlich für das Tanzprogramm und die Themenfestivals der Sophiensæle. Der Berliner Produktions- und Spielort hat sich auf ihre Initiative hin auch zu einer Vorzeigeinstitution in Sachen Barrierefreiheit und Sichtbarkeit von Künstler*innen mit Behinderung entwickelt. Von 2016 bis 2019 war Anna Mülter zudem Dramaturgin am Tanzhaus NRW.

"In meiner kuratorischen Arbeit sind mir Zugänge wichtig: Wie kann experimentelles Theater für ein breites und vielfältiges Publikum geöffnet werden? Dazu gehört der direkte Dialog mit dem Publikum, aber auch die Erweiterung des barrierefreien Angebots. Als internationales Festival müssen sich die Theaterformen auch dem Thema Nachhaltigkeit stellen. Diese Herausforderung möchte ich inhaltlich, aber auch strukturell in meiner ersten Ausgabe 2021 annehmen.“

Das Festival Theaterformen wurde 1990 gegründet. Gastspiele von allen Kontinenten prägen das Programm ebenso wie innovative Theatermacher*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Festival wird finanziert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die im jährlichen Wechsel gastgebenden Städte Hannover und Braunschweig, die Stiftung Niedersachsen und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

(Schauspiel Hannover / Staatstheater Braunschweig / geka)

 

 
Kommentar schreiben