Ausgezeichnete Tanzvermittlung

Kassel / Köln, 29. Oktober 2019. Der Perspektivpreis des Deutschen Theaterpreises "Der Faust" geht in diesem Jahr an explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum. Das teilt der Deutsche Bühnenverein in einer Presseaussendung mit.

Begründung

Ausgezeichnet werde damit eine Initiative, "die ihren Schwerpunkt auf die Entwicklung innovativer Formen und Modelle in der Verbindung von ästhetischer Bildung und Kunstproduktion legt". Das auf drei Jahre angelegte Projekt habe es sich zur Aufgabe gemacht, mit insgesamt "18 Tanzproduktionen und in vielfältigen Formaten Tanz für junges Publikum zu entwickeln".

Zeitgenössischer Tanz werde "in hoher Qualität hautnah erlebt, indem Probenprozesse geöffnet und innovative Formen und Modelle in Bühnenproduktionen, mobilen Stücken in Klassenzimmern oder im öffentlichen Raum sowie in neuen Vermittlungsformaten von etablierten Choreografen und Choreografinnen entwickelt und erprobt werden". Das Projekt wird in Kooperation von K3 | Tanzplan Hamburg, fabrik moves Potsdam und Fokus Tanz München durchgeführt.

Jury

Über den Perspektivpreis der Länder hat eine eigens dafür eingesetzte Jury entschieden. Ihr gehören der Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert, und Bühnenvereins-Präsident Prof. Ulrich Khuon an. Weitere Jury-Mitglieder sind als Vertreter des ausrichtenden Bundeslandes Jan-Sebastian Kittel (Referatsleiter Theater und Musik), für den Kulturausschuss der Kulturministerkonferenz (KMK) Hans Heinrich Bethge (Senatsdirektor Behörde für Kultur und Medien, Freie und Hansestadt Hamburg) und als Vertreterin des Künstlerischen Ausschusses des Deutschen Bühnenvereins Nicola May (Intendantin des
Theaters Baden-Baden).

Die Verleihung der Theaterpreise "Der Faust"findet am 9. November 2019 in Kassel statt, Hier die Liste der Nominierten.

(Deutscher Bühnenverein / jnm)

 
Kommentar schreiben